Region fahrradfreundliche Kommune

Gruppenfoto bei der Zertifizierung, mit dem Banner. Foto: AGFK
Region Hannover. Die Region Hannover ist ein gutes Pflaster für  Radfahrer – das haben das niedersächsische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung und die AG fahrradfreundlicher Kommunen (AGFK) Niedersachsen jetzt bestätigt. Zum zweiten Mal ist die Region Hannover mit dem Zertifikat „Fahrradfreundliche Kommune“ ausgezeichnet worden. Der stellvertretende Regionspräsident Michael Dette hat die Auszeichnungaus den Händen von Staatssekretär Berendt Lindner empfangen.
Seit 2017 trägt die Region Hannover den Titel „Fahrradfreundliche Kommune“, nach der Rezertifizierung gilt das weitere fünf Jahre. Insgesamt haben 15 Kommunen in Niedersachsen – allesamt Mitglieder AG fahrradfreundlicher Kommunen (AGFK) - den Zertifizierungsprozess durchlaufen. In dem Verfahren werden alle Aspekte der Radverkehrsförderung von der Infrastruktur über die Verkehrssicherheit bis zu den verschiedenen Angeboten für Berufspendler, Fahrradtourismus und Freizeitradverkehr. „Das Zertifikat ist mehr als eine Urkunde“, sagt Dette. „Es ist auch ein Beleg für die richtige und mutige Arbeit der letzten Jahre, die die Regionsverwaltung zum Thema Radverkehr mit Unterstützung der Politik geleistet hat.“
Neben der Region Hannover wurden auch die Landeshauptstadt Hannover, die Stadt Oldenburg und der Landkreis Grafschaft Bentheim rezertifiziert.