Scorpions unterliegen den Pinguinen aus Krefeld mit 2:4

Am 19. August trafen die Scorpions in ihrem zweiten Vorbereitungsspiel auf die Krefeld Pinguine. Bei den sommerlichen Temperaturen war die TUI Arena genau der richtige Ort um sich abzukühlen und klasse Eishockey zu sehen. Dachten sich auch die Zuschauer.

Die Scorpions legten gleich zu Beginn gut los und Krefelds Sinan Akdag konnte sich nur mit einer Strafe zur Wehr setzen. Die Scorpions versuchten sich im Drittel der Krefelder festzusetzen, leider mit mäßigem Erfolg. Bis auf einen Schlagschuss von Raimonds Vilkoits, kam noch nicht viel rum. Doch gerade als Krefeld wieder komplett war, spielte Kapitän Sascha Goc Neuzugang Ivan Ciernik frei und der zeigte mit einem klasse Handgelenkschuss seine Torjäger-Qualitäten und auf was sich die Fans diese Saison hoffentlich noch freuen können. Danach die Scorpions noch zwei Mal in Überzahl, aber trotz guter Chancen leider ohne weiteren Tor-Erfolg. Das Spiel plätscherte dann etwas vor sich hin, aber mit guten Chancen auf beiden Seiten. Dann ging es für beide Mannschaften, mit einer verdienten Führung für das Heimteam, das erste Mal in die Kabinen.

Nach der Pause kam Krefeld schon nach 18 Sekunden zum Ausgleich. Mark Voakes war der Torschütze und ließ Dimitri Pätzold keine Chance für einen Save. Die Scorpions aber wenige geschockt und David Sulkovsky brachte die Scorpions schon 25 Sekunden später wieder in Führung. Leider hielt diese auch nur bis zur 25. Spielminute als Kevin Orendorz zum Ausgleich für die Pinguine einnetzen konnte. In der 30. Spielminute brachte Martin Schymainski den KEV erstmals in Führung. Zehn Minuten später ging es für beide Mannschaften zum zweiten Mal in die Pause.

Im letzten Drittel waren die Beine auf beiden Seiten, durch die anstrengende Vorbereitung, sehr schwer. So verlor das Spiel an Geschwindigkeit und plätscherte dahin. Als die Scorpions Dimitri Pätzold zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis nahmen, machte Krefelds Vasilijevs mit seinem Treffer ins leere Gehäuse den Deckel drauf auf diese Partie. So verlieren die Scorpions auch ihr zweites Testspiel an diesem Wochenende, was aber vor allem am harten Vorbereitungstraining liegen dürfte.
Hannover Scorpions – Krefeld Pinguine 2:4 (1:0, 1:3, 0:1)
Tore: 1:0 Ivan Ciernik (Sascha Goc, Andreas Morczinietz, 08:34 Min.), 1:1 Mark Voakes (Richard Pavlikovsky, 20:18 Min.), 2:1 David Sulkovsky (Eric Regan, Maris Jass, 20:43 Min.), 2:2 Kevin Orendorz (Patrick Klöpper, 24:13 Min.), 2:3 Martin Schymanski (Daniel Pietta, 29:24 Min.), 2:4 Herberts Vasilijevs (Sinan Akdag, 58:51 Min.)
Strafen: Hannover 14 / Krefeld 14
Zuschauer: 1.632
Schiedsrichter: Carsten Lehnhardt, Jens Steinecke (Markus Mosler, Elvis Melia)