Sehr wichtig für die Berufsentscheidung

Jan Niemand bei Holtmann Messe und Eventbau. Foto: C. Oehlrich

IGS-Schüler absolvieren zweiwöchiges Betriebspraktikum

Langenhagen (co). Die neunten Klassen der IGS Langenhagen wurden jetzt für ihr Betriebspraktikum zwei Wochen lang vom Unterricht freigestellt. Vom 19. bis 30. September gingen die Schüler in die Betriebe, damit ihnen später die Auswahl für einen Beruf leichter fällt. Celine Oehlrich beispielsweise machte ihr Praktikum als Redakteurin beim ECHO in der Wedemärker Redaktion in Bissendorf. Unter anderem hatte sie den Auftrag, diesen Bericht über das Praktikum zu verfassen. Celine gefiel es, als Journalistin viel unterwegs zu sein und mit den unterschiedlichsten Menschen in Kontakt zu kommen. Deswegen ging sie auch gern für einen Tag mit Klassenlehrer Gerhard Zetsche auf Tour, um einige ihrer Klassenkameraden im Praktikum zu besuchen. Kelvin Klein macht ein Praktikum als Technischer Zeichner und würde dies nach seinem Schulabschluss auch gerne lernen. Am Zukunftstag hatte er in diesen Beruf schon reingeschnuppert. Er fand es ganz interessant, etwas am Computer zu konstruieren und zu berechnen. Deswegen hat er sich für dieses Praktikum entschieden. Was ihm nicht so gut gefällt ist, dass es zu wenig Pausen gibt. Danach ging es zu Jan Niemand, der den Beruf Veranstaltungskaufmann ausprobiert. Er hat einige Male etwas über seinen Praktikumsbetrieb Holtmann Messe Event Bau in der Zeitung gelesen, das er ganz interessant fand. Jan hat sich das Praktikum ausgesucht, damit er sehen kann, wie der Tagesablauf funktioniert und welche Tätigkeiten wie zum Beispiel E-Mails abfragen, Vorlagen ausfüllen und vieles mehr dazu gehören. Shane Helmke schnuppert in den Beruf des Einzelhandelskaufmanns rein. Für Shane ist das Praktikum wegen der praktischen Tätigkeit wichtig und er findet es sehr interessant, mit fremden Menschen zu arbeiten. Zu seinen Aufgaben gehört es unter anderem, Rechnungen nach Nummern zu sortieren, PC-Nummern abzugleichen und vieles mehr. Lehrer Gerhard Zetsche ist ganz zufrieden mit seinen Schülern und findet es gut, dass den meisten ihr Praktikum Spaß macht. Auch Celine kommt zu dem Schluss: „Das Praktikum ist sehr wichtig für die IGS Schüler, damit sie sich entscheiden können, ob sie den Beruf, in den sie reingeschnuppert haben, später auch wirklich ausüben möchten, vielleicht ihr Leben lang.“