Sieg für Jugendwehr Negenborn

Die Jugendfeuerwehr Negenborn hat nicht nur das Winterturnier der Jugendfeuerwehren, sondern auch den Gerald-Judel-Pokal für die meisten erreichten Punkte gewonnen. Foto: A. Wiese

Das zweite Brennballturnier in der Sporthalle war ein voller Erfolg

Mellendorf (awi). Brennball für alle statt Völkerball für die Kleinen und Basketball für die Großen – auch die zweite Auflage des so abgeänderten Winterturniers der Wedemärker Jugendfeuerwehren in der Wedemarkhalle am letzten Sonnabend war ein voller Erfolg.
Am frühen Nachmittag gab es dann einen strahlenden Sieger – das Team der Jugendfeuerwehr Negenborn, das nicht nur seinen Titel aus dem letzten Jahr verteidigen konnte, sondern auch noch den Gerald-Judel-Pokal für die meisten erreichten Punkte gewann. Auf Platz zwei kam die Jugendfeuerwehr Bissendorf vor dem kombinierten Team aus Abbensen und Gailhof. Dahinter rangieren Elze, Mellendorf, Berkhof, Brelingen, Resse, Meitze, Hellendorf und eine Kombi-Truppe aus Meitze und Bissendorf. Diese spontane Bereitschaft, mit einer anderen Jugendfeuerwehr zusammen ein Team zu bilden, wenn man selber oder die anderen nicht genug Leute für eine eigene Mannschaft haben, ist übrigens auch etwas, was dieses Winterturnier der Jugendfeuerwehren auszeichnet. Dieser Geist kommt allerdings auch bei den Wettkämpfen zum Vorschein, wo die Nachwuchsfeuerwehrleute sich gerne gegenseitig aushelfen.
134 Kinder und Jugendliche in elf Mannschaften aus elf Jugendfeuerwehren waren diesmal dabei. Die Leitung lag einmal mehr bei der Gemeindejugendfeuerwehr. Gemeindejugendfeuerwehrwart Christoph Meyer und sein Stellvertreter Steffen Meyer freuten sich über die gelungene Organisation und Harmonie und die Selbstverständlichkeit, mit der die Jugendlichen und ihre Betreuer nach dem Wettkampf zu den großen Besen griffen, um die Wedemarkhalle sauber zu hinterlassen.
Das sehr leckere Mittagessen – angeliefert von der Fleischerei Grimsehl – wurde vom Förderverein der Jugendfeuerwehren spendiert, dessen Vorsitzender Thomas Hellwig die Teilnehmer bei der Siegerehrung begrüßte und Sieger und Platzierten gratulierte. Zu den Gratulanten gehörten auch Gemeindebrandmeister Maik Plischke und die stellvertretende Bürgermeisterin Daniela Mühleis. Sie überbrachte die Grüße von Bürgermeister Helge Zychlinski und lobte die Jugendlichen für ihren Sportgeist und ihr Engagement. Über Brennball habe sie sich erst ein wenig schlau machen müssen, doch herausgefunden, dass es eine weltweit sehr akzeptierte Sportart sei, so Mühleis.