Sojageschnetzeltes mit Chinagemüse

Chefkoch Reiner Mühring servierte beim Veggietag rein vegetarisch: Sojageschnetzeltes mit Chinagemüse und Basmati-Reis. Foto: A. Wiese

Jugend-, Gäste- und Seminarhaus der Region in Gailhof macht mit beim Veggietag

Gailhof (awi). „Wat de Bur nich kennt, dat fret he nich“, sagt ein altes Sprichwort und Skepsis zeichnete sich am Donnerstag auch zunächst auf einigen Gesichtern im Speiseraum des Jugend- und Gäs-tehauses der Region Hannover ab, als Chefkoch Reiner Mürich sein Sojageschnetzeltes á la Gyrosart präsentierte, dazu gemischter Salat mit Sonnenblumenkernen und als Nachtisch Äpfel und Mandarinen. In Gailhof war Donnerstag zum ersten Mal Veggietag – für die meisten Kinder der IGS Linden, die als erste zu Mittag aßen, offensichtlich eine ganz neue Erfahrung. Da hielten sich so einige dann doch lieber an Nudeln – wenn auch Vollkornnudeln – mit Ketchup. Die „zweite Schicht“ im Speiseraum hatte allerdings etwas mehr Bezug zum gesunden Essen: Hatten die Kinder und erwachsenen Akteure des Musicals „Vita Mia“ doch gerade im Forum des Campus W zwei Stunden lang den Kindergartenkindern und Grundschülern eindringlich klar gemacht, wie viel gesünder Gemüse und Obst ist und Fleisch einen verschwindend wichtigen Platz in der Ernährungspyramide einnimmt.
Jede Woche einmal Veggietag
„bunt.bio.lecker“ – unter diesem Motto steht die regionsweite Kampagne „Veggietag“, die Lust auf vegetarische Küche machen will. Dazu soll das Mittagsangebot in Kantinen und Mensen mindes-tens an einem Tag in der Woche durch leckere fleischlose Alternativen erweitert werden. Am Donnerstag hat sich auch das Jugend-, Gäste- und Seminarhaus (JuGS) der Region Hannover in Gailhof der Kampagne angeschlossen – und zum Auftakt Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen vegetarisches Gyros mit frischen Champingnons und Bandnudeln serviert – und zwar nicht nur als Erweiterung der Speisekarte, sondern ausschließlich. „Der ’Veggietag’ vereint zwei wichtige Schwerpunkte unseres Hauses: Gesundheits- und Umweltbewusstsein“, sagte Cornelia Gronau, Leiterin des Jugend- und Gästehauses. „So bieten wir in unserem vor kurzem energetisch sanierten Haus regelmäßig Seminare für Schulklassen zu den Themenbereichen Gesundheit, Natur und Umwelt an, und dabei spielt ausgewogene und bewusste Ernährung natürlich eine wichtige Rolle“, so Gronau. „Immer mehr Gäste fragen nach attraktiven vegetarischen Alternativen. Das Jugendgästehaus in Gailhof trägt diesem Trend Rechnung und entwickelt sein Angebot stetig weiter“, so Marie Kastens vom Umweltzentrum Hannover, das die Kampagne durchführt. „Außerdem leistet das Haus mit seiner Teilnahme am ’Veggietag’ einen wichtigen Beitrag für den Klimaschutz: Denn die globale Tierhaltung verursacht rund 18 Prozent der treibhauswirksamen Gase – mehr als der weltweite Verkehrssektor“, ergänzt Kastens. Würden alle Einwohner der Stadt und Region Hannover pro Woche einen
Veggietag einlegen, entspräche dies einer jährlichen Einsparung der Klimagase von rund 80.000 Autos, erklärten Sigrun Böse und Elena Egorkina-Gnida vom Umweltzentrum. Natürlich fördert eine ausgewogene teilweise vegetarische Kost auch Gesundheit und Wohlbefinden. Dass es den Besucherinnen und Besuchern in Gailhof auch ohne Fleisch auf dem Teller schmeckt, dafür sorgt Reiner Mühring. „Unsere Gäste können sich jetzt schon auf eine genussvolle und vielfältige vegetarische Küche freuen“, kündigte der Küchenchef an. „Bei der Zubereitung legen wir großen Wert darauf, vor allem regionale und saisonale Lebensmittel zu verwenden. Außerdem habe ich mich in der Kochschulung von Bio-Spitzenkoch Tino Schmidt zu neuen Kreationen inspirieren lassen.“
Kampagne bunt.bio.lecker
Die Kampagne „Veggietag – bunt.bio.lecker“ wurde in der Region Hannover am 15. Juni 2011 mit einem fleischlosen Mittagsmenü in der Staatsoper Hannover gestartet. Durchgeführt wird das Projekt vom Umweltzentrum Hannover e.V. in Kooperation mit der Landeshauptstadt Hannover – Agenda Büro 21 – und der Region Hannover – Fachbereich Umwelt. Gefördert wird die Kampagne durch das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft.
Weitere Auskünfte über „Veggietag – bunt.bio.lecker“ erhalten Interessierte direkt beim Umweltzentrum Hannover unter Telefon (05 11) 1 64 03-31. Zudem gibt es auf der Internetseite www.veggietag-hannover.de vertiefende Informationen rund um fleischlose Ernährung: mit einem Veranstaltungskalender, einem Stadtplan, in dem vegetarische Restaurants verzeichnet sind, sowie einer Plattform, über die Gemüsefans ihre besten und leckersten Rezepte austauschen können.