Tag der offenen Tür der Region Hannover am 26. Juni

Anfassen, ausprobieren, mitmachen: Programm für die ganze Familie

Region. Wer weiß schon, was der Fachbereich Umwelt der Region genau tut? Welche Aufgaben der Fachbereich Gesundheit hat? Und wer plant, wo wie viele S-Bahnen, Stadtbahnen oder Busse fahren? Beim Tag der offenen Tür der Region Hannover am Sonntag 26. Juni, können Besucherinnen und Besucher all das und vieles mehr erfahren. Die Region Hannover und ihre Beteiligungsunternehmen zeigen im und am Haus der Region an der Hildesheimer Straße 18 und 20, was in ihnen steckt. Von 11 bis 18 Uhr ist im Programm. Im Anschluss, ab 19.30 Uhr, wartet die Gruppe Dikanda zum Auftakt des Kultursommers im Innenhof mit Weltmusik aus Polen auf. Der Eintritt ist frei. Die Aufgaben und Zuständigkeiten der Region und ihrer Unternehmen werden in verschiedenen Themenwelten begreifbar gemacht. Mitmachen und anfassen ist ausdrücklich erlaubt. Dafür sorgen auch zwei Aktionsflächen, Wettbewerbe wie das RegioBus-Power-Tauziehen und eine Rallye über das gesamte Gelände. In den Themenwelten lernen die Besucherinnen und Besucher die Bereiche Bildung, Familie, Freizeit, Gesundheit, Sicherheit, Umwelt, Verkehr und Wirtschaft kennen – mit ihren verschiedensten Facetten.
Im großen Sitzungssaal im Gebäude Hildesheimer Straße 18 spielt nicht nur sonst, sondern auch am 26. Juni die Politik die wichtigste Rolle: Hier informiert eine Ausstellung über die Zusammensetzung und die Rolle der politischen Gremien. Außerdem gibt es die Möglichkeit, mit dem Regionspräsidenten und den Dezernenten persönlich ins Gespräch zu kommen. Die Fraktionen informieren im Foyer über ihre Arbeit. Das Bürgerbüro in der Hildesheimer Straße 20 wird zum Beratungszentrum: Wer hilft, wenn das Kind Schulprobleme hat? Wann brauche ich welche Impfungen? Welche baurechtlichen Fragen habe ich zu beachten, wenn ich ein Gewerbe anmelden möchte? In einer Schnupperberatung kommen die wichtigsten Fakten auf den Tisch. Wenn es intensiver sein soll, erfahren die Besucherinnen und Besucher, an wen sie sich innerhalb der regulären Öffnungszeiten wenden können. Was wäre ein Tag der offenen Tür ohne den Blick ins Büro des Regionspräsidenten? Wer mag, kann nachschauen, wo Hauke Jagau – Chef der Verwaltung und oberster Repräsentant der Region Hannover – seine Akten erledigt und Besucherinnen und Besucher aus aller Welt empfängt. Auch kulturell ist am Tag der offenen Tür einiges los: Auf der Hauptbühne im Innenhof treten zum Beispiel das Theater für Niedersachsen und das GlasBlasSing Quintett auf. Die Moderation übernimmt Desimo. Der Pferde-Omnibus umrundet das gesamte Gelände und bringt müde Besucher von Station zu Station. Außerdem gibt es die Möglichkeit, den Shuttle zur Baustelle des neuen Klinikums Mitte zu nehmen und sich doch das im Bau befindliche neue Krankenhaus anzusehen. Wer beim RegioBus-Power-Tauziehen dabei sein will, braucht sechs weitere Mitkämpferinnen oder Mitkämpfer – jedes Team besteht aus sieben Leuten. Anmeldung für den Kraftakt nimmt Axel Liebenthal von der Region Hannover noch bis Mittwoch, 22. Juni, entgegen, per Mail unter axel.liebenthal@region-hannover.de und per Telefon unter (05 11) 6 16-2 20 75. „Das wird ein fest für die ganze Familie“, verspricht Regionspräsident Hauke Jagau. „Besuchen Sie uns in der Hildesheimer Straße. Sie sind herzlich willkommen!“