UBC Tigers: Deutlicher Heimsieg gegen Herten

Hannover, 11. Dezember (spk). Mit 91:67 (41:22) holten die UBC Tigers Hannover gegen die Hertener Löwen am Samstagabend einen deutlichen Sieg im letzten Heimspiel des Jahres. Gleich von Beginn an lagen die Hannoveraner vorne, bauten ihre Führung konsequent aus und gaben diese zu keiner Zeit an die Gäste ab. Die 417 Zuschauer im UBC Dome hatten großen Spaß, dies lag nicht nur an der tollen Leistung der Tigers auf dem Spielfeld, sondern auch an der Moderation von „Jumpin Joe“ Asberry. Der langjährige Hallensprecher der Tigers stattete seinem ehemaligen Verein – als Weihnachtsmann verkleidet – einen Besuch ab und sorgte bei den Zuschauern mit seiner humorvollen Art für einige Lacher.
Zur Halbzeit führte das Team von Michael Mai bereits mit 19 Punkten (41:22). Kurz zuvor erlebte man einen kleinen Schreckensmoment, als sich Flügelspieler Maurice Williams in einer Angriffssituation am kleinen Finger der linken Hand verletzte. Er wurde er umgehend von Mannschaftsarzt Dr. Sascha Haschemi-Fard erfolgreich behandelt und konnte schließlich im dritten Viertel mit getapten Finger ins Spiel zurückkehren. Der UBC erhöhte die Führung nach dem Seitenwechsel nach und nach auf bis zu 30 Punkte , da Herten gegen die Offensivklasse der Hannoveraner kein wirkungsvolles Mittel fand, und ließ bis zum Spielende nichts mehr anbrennen. Endstand: 91:67. Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung konnten sich Jacob Doerksen (24 Punkte), Stephen Janzen (22), Jan-Peter Prasuhn (17) und Maurice Williams (10) mit zweistelliger Punkteausbeute hervorheben. Für die Tigers steht nun mit dem Auswärtsspiel bei ALBA Berlin II am nächsten Samstag das letzte Spiel des Jahres an, bevor es in die verdiente, aber kurze Weihnachtspause geht.
Die Viertelstände in der Übersicht:
1.Viertel: 23:10, Halbzeit: 41:22, 3. Viertel: 73:46, Endstand: 91:67.
Für den UBC spielten:
Maurice Williams (10 Punkte), Richie Williams (6), Doerksen (24), Welzel (4), Smith (6), Janzen (22), Prasuhn (17), Memenga (2).