UBC Tigers: Rekordsieg als Vorbereitung aufs Spitzenspiel

Jakob Doerkesen im Einsatz.
Hannover, 08. Januar (spk).Mit einem wahren Paukenschlag sind die UBC Tigers Hannover am Samstagabend ins neue Jahr gestartet. In der mit 693 Zuschauern gut gefüllten Universitätssporthalle holten sie gegen die junge, überforderte Mannschaft der Bayer Giants Leverkusen einen deutlichen 115:63-Sieg (59:22), der gleichzeitig der höchste Sieg in der laufenden Saison war. Spieler des Abends wurde „Geburtstagskind“ Jan-Peter Prasuhn, der an Neujahr 30 Jahre alt wurde, indem er 27 Punkte bei einer Dreierquote von 83% (5/6 Würfen) machte und außerdem sieben Rebounds und fünf Assists erzielte. Mit dem Sieg gegen Leverkusen hat der UBC mittlerweile 13 von 17 Saisonspielen gewonnen und steht, wie bereits in den Wochen zuvor, weiterhin auf dem ersten Tabellenplatz der 2. Bundesliga ProB. Der Rekordsieg stellte gleichzeitig eine gute Vorbereitung für die nächste Herausforderung der Tigers dar, denn am kommenden Samstag reisen die Hannoveraner zum Spitzenspiel beim Tabellenzweiten Rasta Vechta (20 Uhr, Rasta Dome).
Der UBC begann das Spiel gegen die Giants mit Jacob Doerksen, Stephen Janzen, Maurice Williams, Jan-Peter Prasuhn und Tobias Welzel, der für den leicht angeschlagenen Richie Williams den Spielaufbau an jenem Abend teilweise übernahm und diese Aufgabe souverän meisterte (19 Punkte). Bereits nach fünf Minuten lagen die Tigers gegen die Gäste, bei denen mit Lucas Welling, Lennard Jördell, Matthias Goddek Casey Robinson und Jack Eggleston gleich fünf Spieler fehlten, mit 12:3 in Front. Nach einem souveränen ersten Viertel (24:11) wurde der Vorsprung bis zur Halbzeitpause konsequent auf 59:22 ausgebaut. Spätestens hier zeichnete sich für die Hannoveraner ein deutlicher Heimsieg ab.
Während der Halbzeitpause wurde den Zuschauern unterdessen ein anderes, sehr interessantes Basketballspiel gezeigt: Die Rollstuhlbasketballer vom Erstliga-Team Hannover United Fuchs boten eine tolle Vorstellung, wie der Basketballsport, trotz körperlichem Handicap, mit viel Spaß und auf hohem Niveau ausgeübt werden kann.
Zur zweiten Halbzeit: Obwohl die Tigers deutlich in Führung lagen, erlaubte Headcoach Michael Mai seiner Mannschaft anicht sich auf den Lorbeeren der ersten Halbzeit auszuruhen und so gaben die Tigers weiter Vollgas und lagen zu Ende des dritten Viertels mit 50 Punkten vorne (91:41). Das Schlussviertel wurde ebenfalls souverän über die Zeit gebracht. Endstand: 115:63.
Amüsante Randnotiz:
Die hannoverschen Fans hatten großen Spaß beim Zuschauen und, aufgrund der Hitze in der stimmungsgeladenen Halle, ordentlichen Durst. Leider waren die Biervorräte bereits größtenteils aufgebraucht, als UBCs Jacob Doerksen in der 34. Spielminute zum 100:46 traf, sodass das altbewährte Motto „100 Punkte – 100 Liter“ nicht ganz umgesetzt werden konnte. Die Fans mussten mit Alster von Premiumsponsor Herrenhäuser und ERDINGER Weißbier vorlieb nehmen. Die fälligen 100 Liter Freibier werden allerdings definitiv vorm nächsten Heimspiel gegen Dorsten (Samstag, 21. Januar) in der Zeit vom Einlassbeginn um 18 Uhr bis Spielbeginn um 19 Uhr „nachgereicht“.
Für den UBC spielten:
M. Williams (2 Punkte), R. Williams (18), Doerksen (21), Welzel (19), Smith (9), Janzen (14), Prasuhn (27), Memenga (8).