UBC Tigers: Verteidigung und Ballverluste entscheiden

Hannover, 20. Februar (spk). Mit 87:101 (40:56) mussten die UBC Tigers Hannover am Samstagabend beim Tabellennachbarn webmoebel Baskets Paderborn eine deutliche Niederlage hinnehmen. Spielentscheidend waren einmal mehr die Verteidigung der Tigers, die erneut über 100 Punkte zuließ und satte 23 Ballverluste (Paderborn: 11). Einziger Lichtblick für den UBC war die an jenem Abend die positive Ausbeute bei den Rebounds (37:28). Für die Gastgeber war es indes der siebte Heimsieg in Folge. Topscorer des Spiels wurde Paderborns Kejuan Johnson mit 25 Punkten. Für Hannover erzielte Stuart Turnbull die meisten Punkte (18).
Die Partie, die in der mit 1.350 Zuschauern ordentlich gefüllten Sporthalle am Maspernplatz stattfand, begann recht ausgeglichen. Den Tigers trafen einen Großteil ihrer Punkte in direkter Korbnähe. Zum Ende des ersten Viertels erhöhten die Gastgeber allerdings das Tempo, erzwangen beim UBC mit aggressiver Verteidigung vier Ballverluste in Folge und legten einen 8:0-Lauf hin. Nach zehn Spielminuten stand es 22:29 für die Baskets. Im zweiten Viertel bauten die Hausherren ihren Vorsprung weiter aus und so ging es für die Hannoveraner mit einem 16-Punkte-Rückstand (40:56) in die Halbzeitpause.
Nach der Pause gaben die Tigers noch einmal alles, um den Spielverlauf zu ihren Gunsten zu drehen. Doch jedes Mal, wenn man die Gastgeber fast eingeholt hatte, zogen diese mit einigen guten Aktionen hintereinander weiter davon. Beispielhaft hierfür war eine Spielsituation in der 27. Minute, als der UBC den Rückstand auf acht Punkte verkleinerte (56:64). Paderborn konterte mit einem 11:5-Lauf und ließ die Führung erneut anwachsen. Nach dem dritten Viertel stand es 61:75 und durch fünf Paderborner Punkte in Folge zu Beginn des Schlussviertel war die Partie entschieden (32. Min: 61:80).
Durch die Niederlage in Paderborn stehen die Tigers aktuell mit 28 Punkten auf dem 11. Tabellenplatz der 2. Bundesliga. Der Abstand zu den abstiegsbedrohten Klubs Cuxhaven, Freiburg, Jena, Rhöndorf und Essen (je 27 Punkte) beträgt lediglich einen Punkt. Das nächste Heimspiel findet am nächsten Samstag, den 26. Februar gegen den USC Freiburg (19 Uhr, AWD hall) statt.
Für den UBC spielten: Nunnally (16 Punkte), Phillips (9), Welzel (2), Janzen (9), Arigbabu (12), Turnbull (18), Henry (17), May (2), Buchmiller (2).