UBC will Siegesserie weiter ausbauen

Hannover, 29. November (spk). Am morgigen Samstagabend dürfen sich Hannovers Basketballfans einmal mehr auf Spitzenbasketball freuen: Die UBC Tigers Hannover, aktueller Tabellenführer der 2. Bundesliga ProB Nord, empfangen zum Heimspiel die Citybasket Recklinghausen. Spielbeginn in der Uni-Halle (Am Moritzwinkel 6, 30167 Hannover) ist um 19 Uhr, Einlass ab 18 Uhr.
Zurzeit eilen die Hannoveraner von Sieg zu Sieg. Mit einem starken 72:59 gelang den Tigers am vergangenen Wochenende beim Regionalderby in Braunschweig der fünfte Sieg in Folge und die Verteidigung der Tabellenführung in der 2. Bundesliga ProB Nord. Doch das Team von Trainer Anton Mirolybov ist noch lange nicht am Ziel angekommen, denn bis dato sind erst neun von 22 Spieltagen gespielt und jeder, der den Basketballsport kennt, weiß, dass binnen Sekunden Spiele, Meisterschaften oder Aufstiege verloren gehen können. Darum muss das UBC-Team, das zurzeit auf der Welle des Erfolgs schwimmt, umso konzentrierter in das morgige Spiel gehen und dem Gegner den nötigen Respekt erweisen, um die aktuelle Siegesserie weiter auszubauen.
Aktuell steht Recklinghausen auf dem sechsten Tabellenplatz, was zunächst den Eindruck erweckt, das zwischen den Tigers (1. Platz) und ihnen ein beträchtlicher Klassenunterschied besteht. Dies stimmt definitiv nicht. Recklinghausen hat aktuell zehn Punkte, der UBC 14 Punkte, also lediglich zwei Siege mehr auf dem Konto. Mit Cavel Witter (20,4 Punkte / Schnitt), Robert Franklin (20,3) und Christoph Bruns (10,3) gibt es drei Akteure, die im Schnitt zweistellig punkten. Zuletzt mussten die Gäste gegen den Tabellenzweiten Schwelm (67:89) eine deutliche Niederlage hinnehmen. Folglich ist für die Tigers ein Sieg im morgigen Heimspiel Pflicht, wenn man auch weiterhin Tabellenführer bleiben und den Abstand auf die unmittelbaren Verfolger Schwelm, Stahnsdorf und Wedel vergrößern will. „Es wird ein schwieriges Spiel gegen Recklinghausen. Vor allem die beiden US-Spieler sind sehr gut, aber auch die anderen Spieler darf man nicht unterschätzen. Wir müssen alles in die Waagschale werfen, um den fünften Sieg in Folge zu holen“, so UBC-Trainer Anton Mirolybov. Mit Ausnahme von Rodriguez Sherman, der immer noch an den Folgen eines komplizierten Nasenbeinbruchs laboriert, sind alle hannoverschen Spieler für das morgige Spiel einsatzbereit.