Verbraucherwarnung Lieferung von weiterem Methanol-Wodka in die Region Hannover nicht ausgeschlossen

Region. Erneute Warnung vor eventuell mit Methanol versetztem Wodka: Das für Verbraucherschutz zuständige Ministerium des Landes Nordrhein-Westfalen weist darauf hin, dass bei einer Wodka-Sorte ein erhöhter Methanol-Gehalt nachgewiesen wurde. In einer Wodka-Flasche mit der Bezeichnung „Diamond Vodka Original Latvian vodka destilled from grain spirit 37,5% Vol.“ wurde eine fast 400-fache Überschreitung des Grenzwerts festgestellt. Derzeit ist nicht auszuschließen, dass das Produkt auch an Geschäfte in der Region Hannover geliefert wurde.
Der Amtsarzt der Region Hannover, Dr. Hans-Bernhard Behrends, betont erneut, dass der Konsum von Methanol schwere Schäden an Organen wie Leber, Niere, Gehirn oder Herz hervorrufen und das Sehvermögen beeinträchtigen kann. „Da man erhöhten Methanolgehalt in Wodka weder riechen noch schmecken kann, bitten wir alle Verbraucherinnen und Verbraucher, besonders sorgfältig auf die Etiketten zu achten. Wer bereits in den vergangenen Tagen den genannten Wodka getrunken hat, sollte unbedingt einen Arzt aufsuchen, weil die schädliche Wirkung auch verzögert auftreten kann.“
Weitere Informationen über die aktuelle Verbraucherwarnung unter www.lebensmittelwarnung.de und www.umwelt.nrw.de . Das nordrhein-westfälische Ministerium weist ausdrücklich darauf hin, dass nur in Wodka mit der oben genannten Bezeichnung überhöhte Methanolgehalte nachgewiesen worden sind und andere Wodka-Sorten, die in ihrer Produktbezeichnung beispielsweise auch Begriffe wie Diamant oder Diamond verwenden, nicht betroffen sind.
Bereits in der vergangenen Woche hatte das Niedersächsische Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucherschutz und Landesentwicklung vor dem Verzehr der Wodka-Sorten „AntiVirus Premium Quality“, „Premium Cosmos Vodka“ und „Excellent Vodka V 24 Original" wegen eventuell erhöhtem Methanolgehalt gewarnt. In acht Geschäften im Umland Hannovers hat die Region Hannover als zuständige Verbraucherschutzbehörde über 500 Flaschen sichergestellt.
Sollten Verbraucherinnen und Verbraucher Flaschen der genannten Marken im Einzelhandel entdecken, bittet der Verbraucherschutz der Region Hannover um einen telefonischen Hinweis unter 0511 / 616-22095.