Waldbühne Otternhagen freut sich auf Wedemärker

Christine Nothbaum und Andreas Schröder in „Die Heiratsvermittlerin" ab nächsten Sonnabend auf der Waldbühne in Otternhagen.

Ensemble startet mit seinem Erwachsenenstück „Die Heiratsvermittlerin"

Otternhagen. „Ja, ich will!" - das ist der Satz, den Dolly Levi (Christine Nothbaum) baldmöglichst von Horace Vandergelder (Andreas Schröder) hören möchte. Doch da gibt es ein Problem: Horace hat Dolly als Heiratsvermittlerin engagiert, um eine passende Frau für ihn zu finden. Der Witwer - über 50, geizig, herrschsüchtig und mürrisch - möchte sich noch einmal binden, in erster Linie, um eine geeignete Frau zu finden, die seinen Haushalt führt. Doch er hat die Rechnung ohne die resolute und einfallsreiche Kupplerin Dolly gemacht. Sie versteht es perfekt, geschickt an unterschiedlichen Fäden zu ziehen, Abläufe zu beeinflussen und sich die Dinge so hinzudrehen, wie sie ihr am besten passen. Aber gelingt ihr das auch bei Horace? Und was machen die beiden Angestellten von Horace, Cornelius und Barnaby (Matthias Prues, Jannis Ruhnke), bei der Geschäftsfrau Irene (Tanja Nottbohm), der Frau, die Vandergelder eigentlich heiraten soll? Nach einer halbjährigen Probenzeit startet das Ensemble der Waldbühne Otternhagen am 6. August mit dem Erwachsenenstück "Die Heiratsvermittlerin" in die spätsommerliche Saison. Autor Thornton Wilder nahm sich ein Singspiel von Johann Nestroy als Vorlage, um sie für die amerikanischen Bühnen zu bearbeiten. Den größten Erfolg erzielte das Stück als Musical-Version "Hello, Dolly!" in den sechziger Jahren. Seitdem gehören die Musical- sowie die Theaterfassung zum Standardrepertoire vieler internationaler Ensembles. Vier Bühnenbilder heißt es in gut zwei Stunden auf die Bühne zu bringen, um die unterschiedlichen Schauplätze in New York und Yonkers darzustellen. Eine nicht ganz leichte Aufgabe für die Mitglieder der Waldbühne. Auch in diesem Jahr setzt Magnus Ronge, verantwortlich für die Inszenierung, auf "weniger ist mehr", um dieses logistische Problem zu lösen. Neben den bekannten Abend- und Nachmittagsvorstellungen stehen wieder eine Matinée um 11 Uhr (14. August) und eine Spätvorstellung um 22 Uhr (20. August) auf dem Spielplan, die durch einen Auftritt des Chores „Up2Music“ der Musikschule Neustadt verstärkt wird. Weitere Infos sind unter www.waldbuehne-otternhagen.de erhältlich.
Karten zum Preis von acht Euro (vier Euro für Kinder) gibt es unter anderem bei der Waldbühne Otternhagen (05032) 939903, beim Famila-Markt Neustadt und in Hannover an der Tourimusinformation, Hannover/Ernst-August-Platz.
Vorstellungstermine sind am Sonnbend, 6. August, um 20 Uhr, Sonntag, 7. August, um 16 Uhr, Freitag, 12. August, um 20 Uhr, Sonnabend, 13. August, um 20 Uhr, Sonntag, 14. August, um 11 Uhr, Freitag, 19. August, um 20 Uhr, Sonnabend, 20. August, um 22 Uhr, Sonntag, 23. August, um 16 Uhr, Freitag, 26. August, um 20 Uhr, Sonnabend, 27. August, um 20 Uhr, Sonntag, 28. August, um 16 Uhr und Freitag, 2. September, um 20 Uhr.