Wochenendworkshop zum Thema Alkoholprävention Feiern ohne Alkohol: Jugendliche übernehmen Verantwortung

Region. Übermäßiger Alkoholkonsum und so genanntes Komasaufen – bei jungen Menschen immer noch weit verbreitet. Für 221 Minderjährige aus der Region Hannover endete die Partynacht im vergangenen Jahr sogar im Krankenhaus. Um dem vorzubeugen, will das Team Jugendarbeit der Region Hannover Jugendliche und junge Erwachsene dazu befähigen, ihre Altersgenossen über mögliche Folgen von zu viel Alkoholgenuss ansprechend zu informieren. Dazu können sich von Freitag, 9. März, bis Sonntag, 11. März, Jugendliche ab 14 Jahren zu so genannten HaLT-Scouts weiter bilden.
Während des Wochenendes stehen unter anderem Erste Hilfe bei Alkohol-Notfällen und Kenntnisse rund um das Thema Alkohol auf dem Programm. Wie sich zu viel Promille im Blut auf die Wahrnehmung auswirken, erfahren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zum Beispiel mittels einer Rauschbrille. Schließlich gibt es Tipps, wie man leckere Cocktails auch ohne hochprozentige Getränke mixen kann. Wer den Workshop absolviert hat, kann in Zukunft bei Veranstaltungen zum Thema Alkoholprävention ehrenamtlich mitarbeiten.
Das Angebot richtet sich an engagierte Jugendliche ab 14 Jahren, die Verantwortung für andere übernehmen wollen oder ehrenamtlich in der Jugendarbeit oder im sozialen Bereich tätig sind. Die Kosten für die Teilnahme des Workshops im Jugend-, Gäste- und Seminarhaus in Gailhof in der Wedemark inklusive Verpflegung und Übernachtung betragen 25 Euro. Inhaberinnen und Inhaber der Jugendleitercard (Juleica) erhalten zehn Euro Ermäßigung.
Weitere Informationen und Anmeldung beim Team Jugendarbeit der Region Hannover unter Telefon 05130-37663-38 oder per E-Mail: jugendarbeit@region-hannover.de. Im Internet gibt es eine Beschreibung des Workshops unter www.team-jugendarbeit.de.