"Wollen wieder oben angreifen“: 96 stellt eSports-Team für die Saison 2019/20 mit zwei Neuzugängen vor

Marcel Deutscher (von links), Erol Bernhardt, Marco Becker, Dennis Malcherczyk (alle 96-eSport-Profis) und Paul Wetenkamp (Leiter 96-Brandmanagement).
Hannover. Hannover 96 hat am Freitagmittag sein eSports-Team für die Saison 2019/20 offiziell vorgestellt. Nach Platz 5 in der Premierensaison 2018/19 geht die Mannschaft von Coach Dennis Jackson (32) mit zwei Veränderungen in die neue Spielzeit der von der Deutschen Fußball Liga (DFL) organisierten Virtuellen Bundesliga (VBL).
Mit Erol Bernhardt und Marco „It4chi“ Becker (beide 23) konnten zwei Leistungsträger aus dem Vorjahr im Team gehalten werden. Der 27 Jahre alte Marcel „DonChap“ Deutscher stößt als Routinier dazu. Als Vierter im Bunde komplettiert mit dem erst 15-jährigen Dennis „Denninho“ Malcherczyk eines der größten Nachwuchstalente Deutschlands die 96-Truppe. Christoph Strietzel und David Houdek haben den Klub im Sommer verlassen.
Hannover 96 konzentriert sich im eSports weiterhin voll auf die Fußballsimulation „FIFA“ von EA Sports. So ist es kein Zufall, dass die Vorstellung des neu aufgestellten Teams genau am Erscheinungstag des jüngsten Teils der Serie, „FIFA 20“, stattfand. Bei der Präsentation im Business-Bereich der HDI Arena waren auch die konsolenbegeisterten 96-Fußballprofis Cedric Teuchert und Marcel Franke dabei. Künftig wird es auf den 96-eSports-Präsenzen bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube noch mehr Einblicke als bisher in Wettkampfbetrieb undAlltag der eSportler geben. Dabei soll auch immer wieder die Brücke zu den Zweitliga-Fußballern geschlagen werden.
Der eSports ist bei Hannover 96 im Bereich Marketing angesiedelt, in enger Zusammenarbeit mit der Abteilung Medien & Kommunikation. Auch in der neuen Saison kooperieren die Roten mit der Agentur eSportsReputation GmbH (eSR), deren Geschäftsführer Joshua Begehr selbst ehemaliger FIFA-Weltmeister, mehrfacher Europameister und achtfacher deutscher Meister ist.
Josip Grbavac (Bereichsleiter Marketing bei Hannover 96): „Hinter uns liegt eine fantastische und erfolgreiche erste eSports-Saison, in der all unsere Erwartungen übertroffen wurden. Wir konnten genau verfolgen, wie sich über die vergangenen Monate hinweg immer mehr Interessenten für den Sport an der Konsole begeistert haben. Das gilt gleichermaßen für Sponsoren wie für Fans – auch außerhalb der sogenannten ‚jungen Zielgruppe‘. Für uns ist dieser Bereich aus dem Marketing von Hannover 96 inzwischen nicht mehr wegzudenken.“
Paul Wetenkamp (Leiter Brandmanagement und Projekt- Verantwortlicher für eSports bei Hannover 96): „Wir hatten eine starke erste Saison, die für uns sehr erfolgreich, aber auch lehrreich gewesen ist. Darauf wollen wir aufbauen. Zwei Stützen aus der Vorsaison haben wir gehalten, einen erfahrenen Spieler und ein großes Nachwuchstalent konnten wir für uns gewinnen. Unser Ziel ist es, die einzelnen Spieler und uns als Team konsequent weiterzuentwickeln. Und auch wenn der VBL-Modus für die neue Saison nicht ganz feststeht, ist klar: Wir wollen wieder oben angreifen!“.