60 Schlepper waren in acht Kategorien am Start

3Bilder

Elze (awi). Das Wetter war ideal: Vor dem blauen Himmel mit seinen weißen Schäfchenwolken hoben sich die leuchtend grünen oder blauen Schlepper und der knallrote Zugschlitten besonders gut ab. Das Traktor-Pulling-Organisations-Team Elze mit Volker Lindwedel, Jens Kahlmeyer, Uwe Sadler, Carsten Dettmers, Edmund Dröge und Carsten Hanebuth ist jedenfalls mit dem Verlauf des Pullings sehr zufrieden. In acht Kategorien der Klasse A bis H waren fast 60 Schlepper am Start. Mehr als 500 Zuschauer waren auf das Veranstaltungsgelände an der Hohenheider Straße gekommen. Damit war das sechste Traktor Pulling gut besucht. Der Zugschlitten wurde diesmal von den Oldtimer-Freunden des Süd Kreises Nienburg gestellt. Dieser Schlitten konnte selbst die größten Schlepper bis 8,5 Tonnen und maximal 225 PS zum Stehen bringen. In der Königsklasse hatte Torben Wedegärtner aus Negenborn auf dem Fendt der Firma Genz GmbH mit einer Weite von 56,61 Metern die Nase vorn. Die kleinste Klasse bot bis 1,8 Tonnen auf, die schwers-te Klasse bis 8,5 Tonnen, so dass die Zuschauer doch sehr unterschiedliche Schlepper zu sehen bekamen. Die Jüngsten waren erst aus diesem Jahr und die Oldtimer unter den Giganten von 1950 und 1960. Auch das Trakor-PullingTeam Elze konnte es nicht lassen, selbst mit an den Start zu gehen. So gewann Jens Kahlmeyer aus Elze/ Berkhof in der Klasse B (bis 2.5 t) mit seinem Massey-Fergeson den zweiten Platz und Carsten Dettmers aus Elze konnte ebenfalls in einer der vier gestartenten Klassen einen zweiten Platz mit seinem Schlüter abräumen. Neben den arbeitenden Schleppern konnte man sich am üppigen Kuchenbüfett und an Bratwurst und anderen Leckereien stärken. Mehrere kleine Highlights rundeten die Veranstaltung gut ab. Viele fleißige Helfer machten dieses große Event erst möglich, das Traktor-Pulling-Team bedankt sich bei dieser Gelegenheit bei allen Mitwirkenden und unterstützenden Firmen wie beispielsweise der Firma Agravis, die drei Schlepper zur Verfügung stellte, mit denen die Bahn immer wieder hergerichtet wurde. Auch das Team des Oldtimer Vereins Schwarmstedt stellte helfende Hände zur Verfügung, ohne die es bei einer Veranstaltung dieser Größenordnung nicht geht. Von Jahr zu Jahr ist das Traktor-Pulling ein bisschen größer geworden, die Teilnehmerzahl und die Zuschauerzahl gewachsen, die Strecke länger und jetzt auch noch der Zugschlitten größer und schwerer geworden. Da kann man nur mit Spannung aufs nächste Jahr warten.

Autor:

Redaktion ECHO aus Wedemark

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.