24. Fledermausnacht

Eine Wasserfledermaus beim Beutefang. Foto: NABU

NABU macht bei Aktion von EUROBATS am 28. August mit

Wedemark. Seit 1997 findet jedes Jahr Ende August in über 35 europäischen Ländern die Internationale Fledermausnacht statt. Organisiert wird sie von EUROBATS, dem Europäischen Büro für Fledermausschutz. In Deutschland richten die Kreis- und Ortsgruppen des NABU dazu mittlerweile über 200 Veranstaltungen aus.
Alle der 25 in Deutschland heimischen Fledermausarten sind nach dem Bundesnaturschutzgesetz streng geschützt, aber dennoch sind viele Arten stark gefährdet, einige sogar vom Aussterben bedroht. Mit den verschiedenen Veranstaltungen im Rahmen der Batnight soll die breite Öffentlichkeit darauf aufmerksam gemacht werden, denn das Verschwinden der Fledermäuse geschieht überwiegend im Verborgenen. Informiert wird über das Leben der Tiere ebenso wie über ihre Gefährdung sowie mögliche Maßnahmen zu ihrem Schutz, zu dem auch jeder Einzelne beitragen kann.
Der NABU Wedemark lädt für Freitag, 28. August, und Sonanbend, 29. August, jeweils um 19.30 Uhr zu einer Fledermaus-Exkursion in Mellendorf ein. Nach einem kurzen Vortrag über Biologie und Lebensweise der kleinen nachtaktiven Wesen werden Orte aufgesucht, an denen Fledermäuse zu abendlicher Stunde unterwegs sind. Bei gutem Wetter können die Tiere dort auf ihren Jagdflügen beobachtet werden. Auch ihre Rufe, mit denen sie sich in der Dunkelheit orientieren, können mit einem Gerät für das menschliche Ohr hörbar gemacht und dadurch verfolgt werden. Aufgrund der bestehenden Einschränkungen ist die Teilnehmerzahl begrenzt, Interessenten werden gebeten, sich anzumelden unter fledermaeuse@nabu-wedemark.de, Telefon (0 51 30) 58 79 87. Kinder bis 14 Jahre können nur in Begleitung Erziehungsberechtigter teilnehmen.