3-G-Regel bei Gottesdiensten

Elze/Meitze. Der Kirchenvorstand der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Elze-Bennemühlen hat in seiner Sitzung am Donnerstag beschlossen, den Zugang zu den Gottesdiensten bis auf weiteres unter der 3G-Regelung zu steuern. „Als wir im Kirchenvorstand darüber beraten haben, war schnell klar, dass wir möchten, dass weiterhin in Gottesdiensten gesungen werden darf, dass aber theoretisch allen weiterhin die Teilnahme an Gottesdiensten ermöglich werden soll,“ so Pastor Maik Schwarz, „Um beides zu ermöglichen, empfiehlt die ev.-luth. Landeskirche Hannovers, dass nur Menschen an den Gottesdiensten teilnehmen können, die genesen, geimpft oder getestet sind. Außerdem soll während des Gottesdienst die ganze Zeit ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden.“ „Im Gottesdienst wird außerdem weiterhin auf Abstand geachtet“, ergänzt Kirchenvorstandsvorsitzender Bernhard Orlowski, „und alle Mitwirkenden an den Gottesdiensten testen sich vor dem Gottesdienst selbst. Über die Gottesdienste an den Weihnachtsfeiertagen wird zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal beraten werden und die Öffentlichkeit wird rechtzeitig informiert.“