Adventsflohmarkt in Helstorf

Beim Adventsflohmarkt gibt es viele weihnachtliche Dekoartikel. (Foto: Kirchengemeinde Helstorf)

Für Krankenhaus in Äthiopien

Helstorf/Abbensen. „In diesem Jahr wird der Adventsflohmarkt am 28. November im Helstorfer Gemeindehaus wieder stattfinden, natürlich unter besonderen Bedingungen und mit bestimmten Auflagen“, verkünden die beiden Organisatorinnen der Veranstaltung Ingrid Kober und Ruth Meier. In der ehemaligen Pastorenwohnung gibt es wie gewohnt reichliche Auswahl an weihnachtlicher Dekoration. „Ohne die Menschen, die uns tatkräftig durch Sachspenden unterstützen, wäre die Veranstaltung nicht möglich“, weiß Ingrid Kober zu schätzen. „Deshalb hoffen wir, dass es auch in diesem Jahr nach der Zwangspause so weiter geht.“
Da unter den gegebenen Umständen nur eine bestimmte Anzahl von Besuchern die Ausstellung gleichzeitig besuchen dürfen, öffnet der Adventsflohmarkt bereits um 10.00 Uhr und endet um 17.30 Uhr. Für den Adventsflohmarkt gilt die 3-G-Regel, mit verschiedenen Möglichkeiten der Registrierung: Luca-App oder Vorlage der Impfbescheinigung mit Personalausweis und Kontaktdateneintrag in die ausgelegte Liste oder Nachweis eines negativen PCR oder Schnelltestes. In der Ausstellung besteht Maskenpflicht und Abstandsgebot. Anmeldungen sind nicht erforderlich.
Vorbehalten bleiben noch Änderungen für den Adventsflohmarkt, die sich bis zum Veranstaltungstermin aus Ergänzungen der Coronaregeln ergeben.
Für das leibliche Wohl wird am ersten Advent ab 14 Uhr gesorgt. Im „Lichter-Carport“ gibt es Getränke, Leckeres vom Grill sowie Fischbrötchen. Ein Kuchenbuffet wird ebenfalls angeboten. „Ob es eine Kaffeestube mit gemütlichen Tischen oder einen Straßenverkauf von Kuchen geben wird, hängt von den zukünftigen Corona-Auflagen ab“, erklärt Ruth Meier.
Der gesamte Erlös der Veranstaltung wird traditionell an das Krankenhaus in AIRA (Äthiopien) gespendet. Da lebensnotwendige Operationen dort grundsätzlich durchgeführt werden, egal ob der Patient zahlen kann oder nicht, kann das Krankenhaus ohne Spenden aus Europa nicht existieren. Der Flohmarkterlös hilft mit, diese Behandlungen zu finanzieren.
Sachspenden, zum Beispiel Krippenfiguren, Weihnachtskugeln, Engel uvm. können bis zum 25. November bei Fam. Kober, Tannenweg 15 in Helstorf abgegeben werden. Bei einer größeren Menge ist auch eine Abholung möglich. Weitere Infos: Jürgen Walter-Kober, Telefon (0 50 72/) 4 12