Allgemeinverfügung

Veröffentlichung der Gemeindeverwaltung

Wedemark. Entsprechend dem Beschluss des Rates der Gemeinde Wedemark vom 10.10.2011 werden folgende Straßen in der Gemeinde Wedemark gemäß § 6 Absatz 1 Niedersächsisches Straßengesetz
(NStrG) für den öffentlichen Verkehr gewidmet: Im Ortsteil Bissendorf wird die Straße „Johannisgraben“, von der Einmündung „Am Heerwege“ bis zur südlichen Grenze des Flurstückes 40/10 („Johannisgraben 11/11 A“) als Gemeindestraßen ohne Beschränkung auf bestimmte Benutzungsarten und Benutzerkreise für den öffentlichen Verkehr gewidmet. Im Ortsteil Duden-Rodenbostel wird die Straße „In Rodenbostel“, von der Einmündung der K 105 in Höhe des Flurstückes 90/2 („In Rodenbostel 7“) bis zur Einmündung des Weges mit der Flurstücksbezeichnung 33/23 in Höhe des Hauses „In Rodenbostel 25“ als Gemeindestraße ohne Beschränkung auf bestimmte Benutzungsarten und Benutzerkreise für den öffentlichen Verkehr gewidmet. Im Ortsteil Elze wird der Verbindungsweg zwischen den Straßen „In der Horst“ und „Dresslers Hof“ (Flur 6, Flurstücksbezeichnung 200/14) als Gehweg mit der Beschränkung auf die Benutzungsart Fußgänger und ohne Beschränkung auf bestimmte Benutzerkreise für den öffentlichen Verkehr gewidmet. Im Ortsteil Mellendorf wird die Straße „Lindenweg“ als Gemeindestraße ohne Beschränkung auf bestimmte Benutzungsarten und Benutzerkreise für den öffentlichen Verkehr gewidmet. Im Ortsteil Resse wird die Straße „Königsberger Straße““ als Gemeindestraße ohne Beschränkung auf bestimmte Benutzungsarten und Benutzerkreise für den öffentlichen Verkehr gewidmet: Rechtsbehelfsbelehrung: Gegen diese Verfügung kann binnen eines Monats nach Bekanntgabe Klage beim Verwaltungsgericht Hannover, Eintrachtweg 19, 30173 Hannover, eingereicht werden. Die Klage ist schriftlich oder zur Niederschrift des Urkundsbeamten der Geschäftsstelle dieses Gerichtes zu erheben.