Auszeit vom Alltag in Bissendorf

Ein besonderes Licht gibt es während der Taizé-Gebete.

Taizégebete in St. Michaelis beginnen

Bissendorf. 30 Minuten Auszeit am Freitagabend – dazu lädt die St. Michaeliskirchengemeinde am Freitag, 22. November, um 19 Uhr in ihre Kirche nach Bissendorf ein. „Dieses Innehalten am Freitagabend tut uns gut“, ist Pastor Thorsten Buck überzeugt, der die monatlichen Taizégebete mit einigen Jugendlichen aus der Kirchengemeinde vorbereitet. Das besondere Licht, die Musik von Klavier und Gitarre, die schlichten Gesänge der ökumenischen Gemeinschaft von Taizé, ein Wort aus der Bibel und Stille – das sind die unverwechselbaren Zeichen für diese Andachten. Das Abendgebet am Freitag ist der Auftakt für eine kleine Reihe von Taizégebeten in der Kirchengemeinde. Auch im Januar und Februar öffnet die Michaeliskirche an einem Freitagabend die Tür. Etwas Besonderes erwartet die Besucher dann am Sonntag, 22. Dezember, in Bissendorf-Wietze. Kurz vor Heiligabend wird dann in der Christophoruskirche am 4. Advent die Lichternacht gefeiert und zu Ruhe und Besinnung in die Waldkirche eingeladen.
Die ökumenische Bruderschaft von Taizé übt seit Jahrzehnten eine große Anziehungskraft auf Jugendliche und junge Erwachsene aus – jedes Jahr fahren Zehntausende Jugendliche in das kleine Dorf in Frankreich, um dort eine Woche zu diskutieren, Kontakte zu knüpfen und mit den Brüdern zu beten. In den Sommerferien waren auch Jugendliche aus der Wedemark für eine Woche dort – und haben beschlossen: Auch im Sommer 2020 sind Jugendliche ab 16 Jahren wieder eingeladen, diesen besonderen Ort für eine Woche zu erleben. Das Abendgebet beginnt um 19 Uhr, wer sich in die eingängigen Gesänge einstimmen möchte, hat ab 18.45 Uhr die Gelegenheit dazu.