Bahnunfall: Reisende als Lebensretter

Bissendorf (awi). Am Freitagvormittag gegen 10.40 Uhr ist eine 54-jährige Frau im Bahnhof Bissendorf von einem durchfahrenden Zug angefahren und schwer verletzt worden. Die Frau hatte zuvor verbotswidrig die Gleise überquert, obwohl Durchsagen und elektronische Meldungen einen durchfahrenden Zug ansagten. Sie kletterte nach Zeugenaussagen vom Bahnsteig auf die Gleise. Trotz Hilfe anderer Bahnreisender, die auf dem Bahnsteig warteten, gelang es ihr nicht rechtzeitig, auf den Bahnsteig zu gelangen. Zwei Reisende wollten sie auf der anderen Seite auf den Bahnsteig ziehen, was ihnen jedoch nicht gelang. Die Frau wurde von der einfahrenden Bahn erfasst und erlitt dabei schwere Beinerletzungen. Ein Zeuge berichtete, die Helfer hätten die Frau dann auf den Bahnsteig hieven können, kurz bevor der nächste Zug einfuhr. Die 54-Jährige kam auf die Intensivstation eines hannoverschen Krankenhauses. Die Polizei Mellendorf hat zu dem Vorfall keine näheren Angaben, da die Bundespolizei den Unfall auf dem Bahngelände aufgenommen hat. Sie konnte daher auch keine Aussagen dazu treffen, ob die Namen der Passanten, die nach Zeugenangaben der Frau das Leben gerettet haben, indem sie sie schließlich auf den Bahnsteig zogen, registriert wurden. Bei der Bundespolizei war der Ansprechpartner in der Pressestelle für Nachfragen nicht erreichbar.