Chor EnCanto singt öffentlich

Am Sonnabend um 18 Uhr in St. Maria Immaculata

Mellendorf. Der gemischte Chor EnCanto unter der Leitung von Andres Schröder, lädt am kommenden Wochenende gleich zweimal dazu ein, dem Ergebnis der vergangenen Proben zu lauschen. Der Komponist Josef Gabriel Rheinberger zeigte schon früh ungewöhnliche Musikalität. Einer seiner Schüler, Ermanno Wolf Ferrari sagte einmal: "Dass alle Stimmen singen sollen, lernt man bei ihm ganz besonders." Diese Aussage zeugt von der hohen Achtung, welche der Komponist aus dem Ende der klassisch-romantischen Epoche schon zu Lebzeiten genoss. Das auserwählte 'Requiem in d' überzeugt vor allem durch die ungeheure Klangvielfalt und seine reichen Schattierungen aber auch der außergewöhnlichen Umfang an Dynamik, zeichnet es ganz besonders aus. Bereits seit Anfang August proben die Sängerinnen und Sänger schon die einzelnen sieben Sätze des Requiems, vom Introitus bis hin zum Agnus Dei und das alles in lateinischer Sprache verfasst ist also für ein Gros eine weitere Herausforderung. Der Chor freut sich schon jetzt darauf, das Requiem am Samstag, 24. November, um 18 Uhr in der katholischen Kirche in Mellendorf sowie am Sonntag, 25. November, um 10 Uhr in der evangelischen Ludwig Harms Kirche in Fuhrberg seinem Puplikum zu präsentieren.