Der Standortälteste warnt

Schießbetrieb auf dem Standortübungsplatz

Luttmersen. Leider kommt es immer wieder vor, dass der Standortübungsplatz Luttmersen unberechtigt und in fahrlässiger Weise betreten wird. Der Standortälteste, Oberstleutnant Markus Dehn, weist darum ausdrücklich auf die dadurch entstehenden Gefahren hin.
Trotz der vielen Warnhinweise entlang des Standortübungsplatzes Luttmersen betreten in dieser Jahreszeit vor allem Pilzsammler immer wieder unrechtmäßig den Platz. Dort findet, teilweise auch an Wochenenden, militärische Ausbildung statt. Ferner wird regelmäßig auf den vorhandenen Schießanlagen mit scharfer Munition geschossen. Dies ist zusätzlich mit roten Flaggen gekennzeichnet. Darum besteht eine erhebliche Gefahr für Personen, die den Platz unbefugt betreten. Ein weiteres Risiko für Unbefugte geht von unbeleuchteten Fahrzeugen aus.
Aus diesen Gründen warnt der Standortälteste vor dem Betreten des Übungsplatzes und erinnert daran, dass jegliches unbefugte Betreten des Platzes zur Anzeige gebracht wird. Es wird darum gebeten, dass Eltern ihre Kinder ausdrücklich auf die Gefahren des Standortübungsplatzes und das Betretungsverbot hinweisen.