Einbruchdiebstahl in Tankstelle

Elze. Zwei bislang unbekannte Täter beschädigten am Dienstag gegen 1.42 Uhr die Glas-Eingangstür der Tankstelle an der Robert-Koch-Straße mittels zweier Findlinge. Durch die dadurch entstandene Öffnung begaben sie sich in den Verkaufsraum und entwendeten dort eine bislang unbekannte Menge an Zigaretten. Ein 42-jähriger Zeuge, der die Tatbegehung gehört hatte, begab sich auf das Tankstellengelände. Er beobachtete, wie die beiden Täter das Tankstellengebäude verließen und in Richtung eines auf dem Nachbargrundstück abgestellten Transporters liefen. Nachdem der Zeuge die Täter angesprochen hatte, wurde er von dem Beifahrer mittels einer Schusswaffe bedroht.
Anschließend flüchteten die Täter mit dem Fahrzeug auf der L 190 in Richtung Norden. Ein weiterer Zeuge, der mit seinem Pkw vor der roten Baustellen-Ampel kurz vor dem Ortsausgang Elze stand, bemerkte, wie der Transporter mit hoher Geschwindigkeit an ihm in Richtung Berkhof vorbeifuhr und dabei die rote Ampel passierte. Nach Umspringen der Ampel auf „grün“ verfolgte der Zeuge den Transporter und beobachtete, wie dieser in Berkhof nach rechts in die Wieckenberger Straße in Richtung BAB-Anschlussstelle abbog. Danach verlor der Zeuge das Fluchtfahrzeug aus den Augen.
Die Täter können lediglich vage beschrieben werden: Beide circa 170 bis 175 Zentimeter groß und leicht untersetzt und beide bekleidet mit weißen Jogginganzügen und maskiert mit schwarzen Strumpfmasken. Der Fahrer habe Hochdeutsch gesprochen. Bei dem Fluchtfahrzeug habe es sich um einen weißen Transporter mit Scheiben an der Rückseite gehandelt, Marke vermutlich Ford oder Renault. Beide Kennzeichen seien mit grauem beziehungsweise silbernem Tape abgeklebt gewesen. Die Schusswaffe kann nicht näher beschrieben werden. Konkrete Angaben zum Stehlgut und der Schadenshöhe liegen bislang noch nicht vor. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise unter der Rufnummer (0 51 30) 97 70.