Einfach abgehauen

Mellendorf. Zur Unfallzeit am Montag gegen 16.40 Uhr waren nach Auskunft die Polizei die Schranken am Bahnübergang am Bahnhof Mellendorf geschlossen. Ein Zeuge, der in der wartenden Fahrzeugschlange stand, beobachtete, wie zwei Kinder über den Fußgängerüberweg in Höhe der dortigen Apotheke gingen. Aus Richtung der Bahnschranken näherte sich ein Mercedes, dessen Fahrer die Kinder auf dem Überweg nicht oder zu spät bemerkte. Der Mercedes prallte mit der Front gegen einen achtjährigen Jungen, der dadurch zu Boden geschleudert wurde. Ohne sein Fahrzeug zu verlassen, sprach der Fahrer kurz mit dem Jungen durch die geöffnete Seitenscheibe der Fahrertür und setzte dann
seine Fahrt in Richtung Ortsmitte fort. Der Zeuge alarmierte die Polizei. Die Beamten trafen den Achtjährigen in der Nähe des Unfallortes an. Er hatte sich glücklicherweise nicht
verletzt. Der Zeuge hatte eine gute Beschreibung des Unfallverursachers
abgegeben und sich auch das Kennzeichen des Mercedes notiert. Der Halter des Mercedes, ein 79-Jähriger aus Burgwedel, wurde am nächsten Morgen an seiner Wohnadresse angetroffen.Nach erfolgter Belehrung gab er zu, an dem Unfall beteiligt
gewesen zu sein. Den Senior erwartet nun ein Verfahren wegen Verkehrsunfallflucht.