Faustschlag ins Gesicht

Scherenbostel. Ein Spaziergänger hat am Freitagnachmittag um 15.10 Uhr einer 48-jährigen Autofahrerin einen Faustschlag ins Gesicht versetzt. Sie rief die Polizei, die den rabiaten Fußgänger stellen und mitnehmen konnte. Die 48-jährige Autofahrerin befuhr mit ihrem Toyota Corolla berechtigt den Wiechendorfer Weg und traf dort auf einen 62-jährigen Fußgänger, der mit seinem Hund spazieren ging. Als sie langsam an ihm vorbeifahren wollte, trat der 62-Jährige mehrfach gegen die Beifahrerseite des Pkw. Die Frau hielt daraufhin an und wollte aussteigen, der Mann drückte jedoch mehrfach die Fahrertür wieder zu. Schließlich kurbelte die Frau die Scheibe herunter, woraufhin ihr der Mann durch das geöffnete Fenster mit der Faust ins Gesicht schlug. Die Frau alarmierte mit ihrem Mobiltelefon die Polizei, die wenige Minuten später vor Ort war und den Täter in unmittelbarer Nähe stellen konnte. Auch den Beamten gegenüber zeigte sich der 62-Jährige ausgesprochen aggressiv und wollte sich nicht ausweisen. Als er schließlich vom Tatort flüchten wollte, wurde er vorläufig festgenommen und zwecks Personalienfeststellung zum Polizeikommissariat Mellendorf gebracht. Er war, wie sich herausstellte, bereits mehrfach in ähnlicher Weise in Erscheinung getreten. Gegen ihn wird jetzt wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung ermittelt. Die 48-Jährige begab sich selbständig in ärztliche Behandlung.