FDP/Bündnis C fragt nach Krippenplätzen

Van der Vorm: Welche Baumaßnahmen sind geplant?

Wedemark (awi). Die Gruppe-FDP/Bündnis C hat zur nächsten Ratssitzung eine Anfrage bezüglich der Krippen- und Kindergartenplätze an Bürgermeister Helge Zychlinski gestellt. Sie ist bedingt durch die positive Entwicklung der Geburtenzahlen, die Flexibilisierung bei der Einschulung durch die aktuelle Novelle des Schulgesetzes – viele Kinder können zukünftig ein Jahr länger in den Kindergärten bleiben – und nicht zuletzt auch den Zuzug von Flüchtlingsfamilien mit Kindern. Ratsherr Erik van der Vorm möchte wissen, wie viele Krippenplätze in der Wedemark zum 1. August dieses Jahres zur Verfügung standen und wie
viele zusätzlich benötigt werden, wie sich verteilen diese Krippenplätze auf die
einzelnen Standorte verteilen und wo wie viele weitere Plätze benötigt werden.  Van der Vorm fragt auch, wie viele Kindertagesbetreuungsplätze in der Wedemark zum 1 August zur Verfügung stehen und zusätzlich benötigt werden. Er möchte wissen, wie sich diese
Kindertagesbetreuungsplätze auf die einzelnen Standorte verteilen und wo
gegebenenfalls und wenn ja an welchen Standorten wie vieleweitere Plätze
benötigt werden.
Weitere Fragen ldes Gruppensprechers lauten: Gibt es Abstimmungen mit den freien Trägern (Kirchen, Privaten) bezüglich der Krippen- und Kindertagesbetreuungsplätze? Wenn ja, wie sehen diese aus? Sofern nicht genügend Krippen- und Kinderbetreuungsplätze zur Verfügung stehen,
wie soll die „Versorgungsnot“ abgestellt werden? Sofern Baumaßnahmen erforderlich werden, wie hoch werden die Baukosten geschätzt (aufgeteilt nach Krippen- und Kinderbetreuungsplätzen) und an welchen Standorten müssen die Baumaßnahmen durchgeführt werden?