Fristverlängerung für Resse

Abbensen, Dudenbostel und Rodenbostel erreichen Quote

Wedemark. Gute Nachrichten für Abbensen, Dudenbostel und Rodenbostel: Über 55 Prozent der Haushalte haben sich für einen Glasfaser-Anschluss entschieden. Damit hat dieses Ausbaugebiet die Quote von 40 Prozent weit überschritten. Resse dagegen ist vom Ziel noch weit entfernt. Deshalb verlängert htp die Frist für die Vertragsannahme: Noch bis zum
23. November können die Resser die stabilen glasfaserbasierten Anschlüsse beauftragen. „Nach Fristende werden wir keine wei- teren Aufträge entgegennehmen“, sagt htp-Geschäftsführer Thomas Heitmann. „Resse wäre dadurch für lange Zeit von der modernen Kommunikations-Infrastruktur ausgeschlossen.“ Das Glasfaser Service Center Resse im Ärztehaus, Osterbergstraße 2, ist montags bis freitags von 15 bis 18 Uhr geöffnet. Die autorisierten htp-Vertriebspartner beraten hier unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln zum Glasfaser-Ausbau und zum Vertragsabschluss.