Fārsī-Kurs im Mehrgenerationenhaus

Sonntags lernen Kinder und Jugendliche die Sprachen ihrer Heimat

Mellendorf. Fārsī, die persische Sprache zu lernen, das bietet das Team des Mehrgenerationenhauses der Gemeinde Wedemark allen interessierten an. Vorkenntnisse sind nicht vonnöten.
Nach Flucht und Vertreibung aus den Heimatländern ist das Ankommen in Deutschland die nächste große Herausforderung: Eine neue Sprache, eine neue Kultur, die neue Schule. Viele Familien möchten sich Teile aus ihrer Kultur bewahren und an ihre Kinder weitergeben. Ein wichtiger Faktor ist hierbei die Sprache des Herkunftslandes. Sie eröffnet auch die Möglichkeit, später zurückzukehren und im Herkunftsland zu studieren oder eine Ausbildung zu machen. Seit mehr als einem Jahr finden im MGH offene, säkulare Arabischkurse für Kinder und Jugendliche statt. Natürlich ist arabisch aber nicht die Sprache aller Geflüchteten und Migranten, die in der Wedemark leben. Deshalb kommt jetzt eine neue Sprache hinzu: Fārsī, den meisten besser bekannt als persisch. Am Sonntag, 1. März, geht es los. Der Kurs beginnt um 15 Uhr und endet um 17 Uhr. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Wer dabei sein möchte, kann einfach kommen. „Natürlich sind nicht nur Kinder mit Migrationshintergrund willkommen“, sagt Farzanhe Akbari, die den Kurs leiten wird, „jeder darf mitmachen, der Lust hat Fārsī zu lernen. Egal ob mit oder ohne Vorkenntnisse“.