„Für alle queeren Menschen erreichbar"

EinzigArtig e.V. bietet telefonische Beratung für LGBTQ*I Jugendliche

Wedemark. Corona bedeutet für fast alle Menschen viel Zeit mit ihrer Familie zu verbringen. Für die meisten ist das schön und eine gute Gelegenheit, näher zusammen zu rücken. Diese neue Nähe birgt aber auch Gefahren. Erfahrungen aus anderen Ländern haben gezeigt, dass zum Beispiel die Fälle von häuslicher Gewalt durch die Quarantäne steigen. Queere Jugendliche sind schon unter normalen Umständen häufiger von Gewalt betroffen als andere Jugendliche- auch in der Familie. Schwieriger wird die Situation noch, wenn die sexuelle Orientierung oder geschlechtliche Identität im Freundeskreis, in der Schule oder Universität offen gelebt wird, zu Hause aber noch ein Tabu-Thema ist. Deshalb bietet der Verein Einzigartig in der Wedemark e.V. jetzt auch telefonische Beratung an. „Über WhatsApp bin ich sowieso jederzeit erreichbar“, sagt Simon Stucki, der als Sozialpädagoge die Anlauf- und Beratungsstelle des Vereins leitet, „zusätzlich kann man mich jetzt auch in der Zeit von 16-18 Uhr freitags anrufen“. Beides ist über die Nummer 0152 36 853 824 möglich. „Das Angebot gilt nicht nur für die Wedemark“, betont Daniel Diedrich, der erste Vorsitzende des Vereins, „wir sind für alle queeren Menschen im ländlichen Raum rund um Hannover und auch für den Heidekreis erreichbar“.