Für Wohnungen und Infrastruktur

Ortsbürgermeister Jochen Pardey und Stellvertreterin Antje Kaufmann besichtigen die Baufläche. Foto: Privat

CDU und SPD Resse beantragen Investorenwettbewerb

Resse. In einem gemeinsamen Antrag haben die Fraktionen von SPD und CDU im Resser Ortsrat einen Investorenwettbewerb für eine bislang unbebaute Fläche an der Straße „Altes Dorf“, nahe beim örtlichen Lebensmittelmarkt vorgeschlagen. Die Fläche ist bereits seit einigen Jahren für eine mehrgeschossige Bebauung mit Wohnungen und Räumlichkeiten für gewerbliche Nutzung, bzw. Dienstleistung vorgesehen. Mit dem Wettbewerb wollen die Ortsratsvertreter von SPD und CDU erreichen, dass ein passender Investor alsbald gefunden wird. Bei einer Besichtigung der Fläche erklärten Antje Kaufmann (CDU) und Jochen Pardey (SPD), ihr Antrag sei eine weitere Maßnahme, um die positive Entwicklung des Ortes zu beschleunigen. Nachdem sich die Gremien der Gemeinde Wedemark kürzlich – ebenfalls auf Antrag der Resser SPD und CDU hin – entschlossen hätten, für die Umsetzung des nächsten Neubaugebietes in Resse eindeutige und enge Zeitvorgaben zu setzen, wolle man nun auch im Hinblick auf die hier angesprochene Fläche im Zentrum des Ortes die Entwicklung voran treiben. Jochen Pardey und Antje Kaufmann begrüßten in diesem Zusammenhang, dass nach den Planungen der Gemeindeverwaltung im kommenden Jahr mit der Errichtung des zweiten Hauses mit barrierefreien Wohnungen zu rechnen sei, die aus der Veräußerung des dafür vorgesehenen Grundstücks erwarteten Einnahmen seien im Haushalt für kommendes Jahr eingeplant. „Resse hat sich in den letzten Jahren gute Voraussetzungen für eine weitere Aufwärtsentwicklung erarbeitet, das hat eine große Nachfrage nach Bau- und Wohnmöglichkeiten im Ort ausgelöst. Dem wollen wir Rechnung tragen. Dies liegt im Resser Interesse und ist darüber hinaus ein Beitrag zur Behebung der Wohnungsnot in unserem Land“, so die beiden Resser Kommunalpolitiker.