Gefährdung des Straßenverkehrs

Scherenbostel. Ein 52-jähriger Führer eines Ford brachte seinen PKW aufgrund rot weisender Ampel am 2. März um 0.02 Uhr Am Husalsberg zum Stillstand. Dies bemerkte ein 28-jähriger Führer eines BMW zu spät und fuhr auf den vor ihm stehenden Ford auf. Während der folgenden Unfallaufnahme bemerkten die Beamten, dass der Unfallverursacher offenkundig unter dem Einfluss alkoholischer Getränke stand. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,64 Promille. Dem Unfallverursacher wurde zur genauen Bestimmung seines Alkoholisierungsgrads eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Da der alkoholisierte Unfallverursacher ankündigte seinen PKW weiterhin führen zu wollen, wurde dieser zur Gefahrenabwehr vorübergehend sichergestellt. Durch den Unfall entstand ein Gesamtschaden von geschätzten 5.000 Euro.