Grüne wollen Grüngürtel unter Schutz stellen

Stellungnahme zum NSG Quellwald bei Bennemühlen

Bennemühlen. Die Grünen begrüßen die geplante Ausweisung des Quellwaldes des Bennemühlener Mühlenbaches als Naturschutzgebiet. Sie sehen dabei die von der Naturschutzbehörde der Region Hannover vorgeschlagene Einbeziehung des umgebenden Grünlandes in das Naturschutzgebiet als notwendig an. „Der naturnahe Quellwald braucht die Weiden als Pufferzone zu den intensiv genutzten Ackerflächen in der Umgebung. Die enge Verbindung von Wald, nahem Grünland, Einzelbäumen und Baumgruppen schafft zudem einen wichtigen Lebensraum für viele Arten.“ Der Verordnungstext ermögliche gleichwohl weiterhin die bisherige Nutzungen, zum Beispiel als Pferdeweiden. Auch Weideunterstände werden zugelassen. Es werde nicht in Frage gestellt, dass die bisherigen Eigentümer das Gebiet in diesem positiven Zustand erhalten haben, so Grünen-Ratsherr Wilhelm Lucka in seiner Pressemitteilung. „Wir erleben aber in unseren Dörfern, dass die Erhaltung der alten Bäume durch die Alteigentümer keine ausreichende Sicherheit für die Zukunft bedeutet. Grundstücke wechseln schnell ihren Besitzer und neue Eigentümer haben manchmal ganz andere Interessen. So können die bisherigen Eigentümer und Pächter auch für das Gebiet bei Bennemühlen die Erhaltung des Gebietscharakters nicht dauerhaft sichern. Hierfür braucht es eine Verordnung, die unabhängig von den jeweiligen Nutzern das wertvolle Gebiet auch in Zukunft erhält.“ In diesem Sinne hat Wilhelm Lucka kürzlich im Fachausschuss für Planen, Bauen und Umwelt argumentiert. Folglich hat er gegen den dort von der Gruppe Bündnis C/FDP gestellten und von der CDU unterstützten Antrag gestimmt, dass die Gemeinde Wedemark sich in ihrer gemeindlichen Stellungnahme für die Herausnahme des Grünlandes aus dem Naturschutzgebiet aussprechen solle. Letztendlich entscheidet die Regionsversammlung über die Ausweisung. Auf der Seite der Region finden sich die vollständigen Unterlagen zum laufenden Ausweisungsverfahren, so der Hinweis Luckas.