Heute erstes Heimspiel der Panther gegen Velbert

Nach zwei Auswärtspartien in der ersten Skaterhockeybundesliga nimmt die noch recht junge Saison für die Bissendorfer Panther nun richtig Fahrt auf. Während am heutigen Sonnabendum 19 Uhr das erste Heimspiel gegen die Commanders Velbert steigt, geht es am morgigen Sonntag nach Lüdenscheid. Für Tim Lücker, den Coach der Bissendorfer Panther, kommt beiden Partien gleich eine erhebliche Bedeutung zu: „Lüdenscheid und Velbert müssen wir hinter uns lassen, wenn wir in diesem Jahr unter die ersten sechs Mannschaften der Liga kommen wollen.“ In der noch wenig aussagefähigen Tabelle der ersten Skaterhockeybundesliga liegt Lüdenscheid auf Rang sechs und damit einen Platz hinter den Wedemärkern. Velbert, der Gegner im ersten Heimspiel am Samstag rangiert derzeit auf Rang neun, konnte aber am vergangenen Wochenende mit einem Überraschungserfolg gegen Augsburg aufhorchen lassen. Gleichwohl müssen die Wedemärker ihre Heimspiele gewinnen um den augenscheinlichen Ambitionen ihres Coaches gerecht zu werden. Von zu viel Druck möchte Tim Lücker aber nicht sprechen: „Wir haben im letzten Jahr einen Schritt in der Entwicklung nach vorne gemacht und einen guten Tabellenplatz erreicht - es wäre einfach nicht richtig und würde der Mannschaft auch nicht gerecht werden, wenn wir nun mit weniger zufrieden wären.“ so der Trainer der Panther. Gegen Velbert werden die Panther sicherlich keinen besonderen Druck oder Motivation von ihrem Coach brauchen, zeigten sie sich doch in der Vorsaison vor eigener Kulisse immer hoch motiviert. „Wir hoffen auf rund 200 Zuschauer und es ist doch klar, dass wir vor dieser Kulisse auf Sieg spielen!“ gibt Kapitän Sebastian Miller selbstbewusst zu Protokoll. Gleichwohl dürfte das Spiel am Sonntag in Lüdenscheid ungleich schwerer werden: Zum einen tun sich die Wedemärker in der Halle der Sauerländer immer eigentümlich schwer mit dem Gegner, der zudem eine hohe individuelle Klasse besitzt. „In Lüdenscheid haben wir oftmals knapp verloren – dieses Jahr wollen wir es besser machen“ so Co-Trainer Darian Abstoß, der sich mindestens vier, idealer Weise aber sechs Punkte aus den beiden Spielen erwartet. Eröffungsbully heute ist in der Wedemarksporthalle in Mellendorf am Schulzentrum um 19 Uhr. Für das leibliche Wohl ist wie immer umfänglich gesorgt.