Hinweisgeber im Restaurant

Zwei Festnahmen nach versuchtem Wohnhauseinbruch

Wedemark. Nach der Festnahme zweier Heranwachsender vor zwei Wochen, denen insges. 37 Sachbeschädigungen und ein gefährlicher Eingriff in den Bahnverkehr in Mellendorf nachgewiesen werden konnten, sowie der Überführung eines 14-Jährigen, dem eine Vielzahl von Farbschmiereien in Mellendorf vorgeworfen werden, ist der Polizei der nächste Schlag gegen die Kriminalität in der Wedemark gelungen. Am frühen Sonntagabend nahmen Beamte des Kommissariats Mellendorf mit Unterstützung von Beamten aus Burgdorf zwei Männer aus Langenhagen nach einem Einbruchsversuch in ein Einfamilienhaus im Rotkamp in Mellendorf fest. Ein 19-jähriger serbischer Staatsangehöriger war bei dem Versuch, ein Schlafzimmerfenster aufzuhebeln, betroffen worden und konnte noch auf dem Grundstück festgenommen werden. Im Rahmen der sofortigen Fahndung konnte ein 38-jähriger mazedonischer Staatsangehöriger in seinem Pkw angetroffen werden, der den Jüngeren offensichtlich zum Tatort gefahren hatte. Der Mann wurde ebenfalls festgenommen. Bei der Durchsuchung der Wohnung des 38-Jährigen fanden die Beamten u.a. div. Schmuck, sowie eine Pistole Kal. 7.65, für die er keine Berechtigung hat. Die Täter, die nach ersten Ermittlungen der Polizei für weitere Wohnhauseinbrüche in der Region Hannover in Frage kommen, hatten offensichtlich einen Tippgeber in einem Restaurant in Langenhagen. Während die Geschädigten nach vorheriger Tischreservierung mit Namen und Rückrufnummer (Festnetzanschluss) dort gemütlich speisten, erhielten sie zu Hause ungebetenen Besuch. Die Polizei rät daher, bei derartigen Reservierungen grundsätzlich nur Mobilfunknummern anzugeben, die keine Rückschlüsse auf den Wohnort zu lassen. Die Ermittlungen der Polizei dauern an. Am Montagmittag erließ der zuständige Haftrichter gegen beide Täter Haftbefehl.