In der Kampfzone

Vortrag bei der VHS mit Christian Schüle

Langenhagen. Statt 70 Jahre Frieden, Wohlstand und Sicherheit zu feiern, befindet sich die Bundesrepublik 2019 in einer Art Ausnahmezustand. Spätestens seit der Ankunft massenweise geflüchteter Migranten wird die Zerrissenheit unserer Gesellschaft deutlich sichtbar. Gültige Übereinkünfte stehen plötzlich infrage, es regieren Instinkte, Stimmungen und Emotionen. In seinem Vortrag am Dienstag, dem 19. November um 19 Uhr im vhs-Treffpunkt legt der Schriftsteller Christian Schüle mit dem Blick des politischen Philosophen die typisch deutschen Muster offen, die der neuen Erregungsspirale zugrunde liegen. Das Ergebnis ist ein provozierend-anregender Aufruf zu Vernunft, Einigkeit und Recht und Freiheit. Christian Schüles Essays, Feuilletons und Reportagen erscheinen u. a. in Die Zeit, mare, Deutschlandfunk, Deutschlandradio und Bayerischer Rundfunk und wurden mehrfach ausgezeichnet. Schüle lehrt Kulturwissenschaft an der Universität der Künste in Berlin. Der Eintritt kostet zehn Euro. Anmeldungen nehmen die VHS-Geschäftsstellen im Eichenpark und im vhs-Treffpunkt persönlich, schriftlich, per Fax unter 7307-9718 und per E-Mail unter info@vhs-langenhagen.de entgegen.