Informationstreffen zum Thema Projekt „Bestäubungs- und Trachtbörse“

Abbensen. Ein Informationstreffen zum Thema „Bestäubungs- und Trachtbörse“ im Fachinformationssystem „Mein Bienenstand – Landwirtschaft und Imkerei im Austausch“ findet am Mittwoch, 24. Oktober, ab 19 Uhr in Knop´s Restaurant „Zur Post“ in Abbensen statt. Veranstalter ist der Imkerverein Wedemark in Zusammenarbeit mit dem Landvolk Wedemark.
Hannes Beims vom LAVES-Institut für Bienenkunde in Celle und Henriette Schubert von der Landwirtschaftskammer Niedersachsen stellen das Projekt „Bestäubungs- und Trachtbörse“ im Fachinformationssystem „Mein Bienenstand - Landwirtschaft und Imkerei im Austausch“ vor. Ziel ist die Verbesserung der Kooperationsmöglichkeiten zwischen Imkern und Landwirten. Im Mittelpunkt steht eine Online-Plattform, die bei der Vermittlung von Tracht- und Blühflächen beziehungsweise Bienenvölkern behilflich sein soll. Das bedeutet für Imker, die Tracht- und Blühflächen für ihre Bienenvölker suchen, jedoch keinen Landwirt persönlich kennen, dass sie über diese Online-Plattform mit Landwirten in Kontakt treten können, die Standplätze an ihren Flächen zur Verfügung stellen. Das Gleiche gilt umgekehrt. Einen weiteren Projektbestandteil bildet ein Blühflächen-Monitoring, über das einige der teilnehmenden Landwirte und Imker im Anschluss an die Projektvorstellung aus der Praxis berichten. Das Projekt wird von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) gefördert.
Um die Bedeutung der Zusammenarbeit des Imkervereins mit der Landwirtschaft aufzuzeigen, wird Volker Lindwedel vom Landvolk Wedemark über den aktuellen Stand des Biodiversitätsprojekts von Region Hannover, Landvolk Hannover und Stiftung Kulturlandpflege Niedersachsen berichten. Das Ziel dieses 2018 begonnenen Projekts ist, mit der Anlage von beispielsweise zum Teil mehrjährigen Blüh- und Brachflächen sowie Ackerrandstreifen die verschiedenen heimischen Feldvögel, Insekten und Feldhamster in der Region Hannover stärker als bisher in ihrem Bestand zu fördern.