Kirchengemeinde Helstorf hilft

Einkaufshilfe für Risikogruppen auch für Abbensen und Duden-Rodenbostel

Abbensen. Ehrenamtliche der Kirchengemeinde Helstorf organisieren ab sofort eine Einkaufshilfe für Menschen der Corona-Risikogruppe in den Orten Abbensen, Helstorf, Luttmersen, Duden- Rodenbostel, Vesbeck und Warmeloh. Die derzeitige Corona-Krise stelle alle vor große Herausforderungen,so #philipp Wiese im Namen der Kirchengemeinde Helstorf und der Kapellengemeinde Abbensen. Kontaktsperre und das zum Erliegen kommende gemeindliche Leben in der Kirchengemeinde schafften fürs die Gemeinde ganz neue Anforderungen. Gerade in dieser Situation hätten insbesondere ältere Menschen oder andere, die zur Risikogruppe gehörten, Angst ihre täglichen Einkäufe zu erledigen.
Unter dem Begriff Kirche-Helstorf-hilft hat die Kirchengemeinde ihre Hilfsangebote gebündelt und zusammengefasst. An jedem Sonntag, Mittwoch oder Freitag in der Zeit von 17 bis 19 Uhr stehen Ute Bertram-Kühn (Diakoniebeauftragte der Gemeinde) unter der Telefonnummer (0 50 72) 6 24 und Philipp Wiese unter Telefon (01 52) 33 92 23 92 telefonisch zur Verfügung, um Einkaufswünsche entgegenzunehmen. Jederzeit können aber auch Einkaufswünsche an kirche-helstorf-hilft@web.de gesendet werden. Die Ansprechpartner klären die konkrete Einkaufsliste ab, genauso Fragen der Bezahlung (in bar oder auf Rechnung ist möglich) und weitere Fragen. Abgewickelt werden die Einkäufe durch die vielen ehrenamtlichen Helfer, die sich dafür jetzt schon bereit erklärt haben. Weitere Informationen stehen im Internet auf der Seite https://kirche-helstorf-hilft.wir-e.de/aktuelles zur Verfügung. Hier können sich auch gerne noch Menschen melden die Lust haben zu unterstützen.
„Viele gewohnte Dinge gehen auf einmal nicht mehr, in dieser Situation hilft ein offenes Ohr“, sagt Pastor Jens Rake. Wem etwas auf dem Herzen liegt oder wer jemanden zum Zuhören brauchen, kann sich mit Pastor Rake unter Telefon (01 72) 4 46 48 98 in Kontakt treten.
Auf unterschiedlichen Wegen sind Gottesdienstangebote erreichbar, als Auswahl: Sonntags im Fernsehen und Radio, via Livestream im Internet, die Evangelische Landeskirche Hannover hat dies unter www.kirchezuhause.de gebündelt.
In der Helstorfer Kirchengemeinde werden die Glocken wie gewohnt zum Gottesdienst am Sonntag läuten „Vielleicht ist das nur ein kleines Zeichen, aber es schafft in der Krise Normalität und das Gefühl: Wir sind da!“ sagt Pastor Jens Rake.