Kirchengemeinden reagieren auf Corona

Gottesdienste fallen aus, Gruppen und Kreise stellen ihre Arbeit vorübergehend ein

Wedemark. Die evangelischen Kirchengemeinden der Wedemark reagieren auf den Aufruf der Bundesregierung, Sozialkontakte möglichst zu vermeiden, um die Verbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen und somit Pflegekräfte, Ärztinnen und Ärzte zu entlasten.
„Zu den Angeboten unserer Kirchengemeinden kommen oft Menschen, die zu der besonders gefährdeten Risikogruppe gehören. In Rücksicht darauf und um unsere Verantwortung der Gesellschaft gegenüber wahrzunehmen, handeln wir", teilt Pastorin Debora Becker im Namen aller evangelischen Kirchengemeinden der Wedemark mit. In allen diesen Kirchengemeinden finden vorerst keine Gottesdienste oder Gemeindeveranstaltungen statt, Gruppen und Kreise haben ihre Treffen bis auf weiteres eingestellt. Auch die Pfarrbüros bleiben vorerst nur telefonisch und per Mail erreichbar.
Glückwünsche erreichen die Jubilare, die normalerweise von Mitgliedern der Besuchskreise besucht werden, in diesen Tagen in der Regel per Telefon oder Karte im Briefkasten.
Mit ihren Maßnahmen folgen die Kirchengemeinden auch der Empfehlung der Hannoverschen Landeskirche. Diese Regelungen gelten solange, bis die Kirchengemeinden über einen Neustart informieren.
Trotz aller notwendigen Beschränkungen geht das Leben in unseren Dörfern weiter:
Einige Kirchengemeinden der Wedemark planen einen Einkaufsdienst für Menschen, die in dieser Situation besser in der Wohnung bleiben sollten.
Für Gespräche sind die Pastorinnen und Pastoren telefonisch zu erreichen – Pastorin Wibke Lonkwitz: (05130) 6099208, Pastor Thorsten Buck: (05130) 3559, Pastorin Debora Becker: (05130) 584175, Pastor Maik Schwarz: (05130) 2922, Pastor Michael Brodermanns: (05130) 5073, Pastorin Silke Noormann (ab 21. März): (05130) 582206. Die Ausgabestellen der Langenhagener Tafel freitags in Bissendorf und montags in Elze hat solange geöffnet, wie die Langenhagener Tafel ihren Betrieb aufrechterhält.
Die evangelischen Kirchen in Bissendorf (Michaelis), Brelingen, Elze und Mellendorf bleiben tagsüber geöffnet. Dort finden Besucher auch Texte und Anregung für die eigene Andacht.