Körperverletzung

Mellendorf. In der Silvesternacht kam es gegen 00.15 Uhr in der Berliner Straße in Mellendorf nach zunächst verbalen Streitigkeiten zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen dem männlichen 56jährigen Opfer und dem unbekannten, männlichen Täter. Auslöser war offenbar das Zünden von sehr lauten Böllern durch den Täter auf der Straße vor dem Wohnhaus des Opfers. Im Zuge der Auseinandersetzung stürzte das Opfer auf die Straße und verletzte sich dabei am Kopf. Zudem trat der Täter auf das am Boden liegende Opfer ein. Das leicht verletzte Opfer kam mittels Rettungswagen in ein Krankenhaus.
Vor seiner Flucht vom Tatort nahm der Täter eine vom Opfer aus bislang unbekanntem Grund mitgeführte Schreckschusswaffe an sich, feuerte daraus einen Schuss in die Luft und entkam unerkannt. Die Waffe wurde später im Vorgarten eines Hauses in der Straße Am Langen Felde aufgefunden, so dass der Täter vermutlich in diese Richtung geflüchtet war.
Er wurde von den Zeugen der Tat beschrieben als männlich und etwa 170 bis 175 Zentimeter groß. Er hatte ein schmales Gesicht und kurze, stoppelig geschnittene, hellblonde Haare und war bekleidet mit einer schwarzen Jacke. Möglicherweise sprach er mit osteuropäischem Akzent. Gegen ihn laufen nun Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung und Diebstahl. Hinweise auf den Täter nimmt das Polizeikommissariat Mellendorf unter der Telefonnummer (0 51 30) 97 70 entgegen.