Kostenloses Webseminar bei VHS

„Warum ist die extreme Rechte online (scheinbar) so erfolgreich?“.

Wedemark. Sie lächeln freundlich von Instagram-Fotos und machen lustige Youtube-Videos. Die extrem Rech­ten haben ihr Auftreten in den vergangenen Jahren verändert: Sie möchten persönlicher, emotionaler und netter wirken. Ihr Welt- und Menschenbild aber ist nach wie vor reaktionär, anti-liberal und gefähr­lich. Welche Mechanismen nutzen sie, um ihre Ideen zu verbreiten und wie wirksam sind ihre Strategien? Diesen Fragen sind die beiden Autoren Patrick Stege­mann und Sören Musyal über Jahre nachgegangen. Ihre Recherche führte sie von Undercover-Einsätzen in verdeckten Troll-Servern, über Gespräche mit Aktivisten der rechten Szene bis nach New York und Kalifornien, zu den Tech-Giganten wie Youtube und Facebook. Die Autoren geben am Montag, 23. November, von 20 bis 21.30 Uhr in einem kostenlosen Webseminar Einblicke in ihr Buch „Die rechte Mobilmachung. Wie radikale Netzaktivisten die Demokratie angreifen“ und verdeutlichen, welche Wechselwirkung Corona und Verschwörungstheorien wie Q Anon dabei haben. Im Rahmen eines Chats können Interessierte Fragen an die Referenten stellen, die dann im Interview beantwortet werden. Die Veranstaltung findet statt in Kooperation mit der vhs Delmenhorst und dem Landesverbands vhs Niedersachsen sowie mit freundlicher Unterstützung der Initiative „MitRespekt“ statt. Anmeldungen nimmt die vhs Hannover Land unter Angabe der Kursnummer 202LA0100 gerne online unter www.vhs-hannover-land.de, telefonisch unter (0 51 30) 97 56 23-0 sowie per E-Mail an info@vhs-hannover-land.de entgegen.