Marvin Menke trumpft auf

Generationswechsel bem TC Sommerbostel

Zum Sport auf hohem Niveau gehören auch Rückschläge. Diese Erfahrung haben jetzt die führenden Tennisteams des TC Sommerbostel gesammelt. So hat die 1. Herrenmannschaft in der Landesliga zum Start in die Wintersaison zwei Niederlagen hinnehmen müssen. Dem 1:5 bei Titelfavorit Sparta Nordhorn folgte eine 2:4-Niederlage beim Bremer TC. Das Gute daran aber war: Der Nachwuchs macht von sich reden. So konnte Marvin Menke in Bremen erstmals in der Landesliga einen Einzelsieg bejubeln und ließ an der Seite von Alexander Kuhlmann auch noch einen Erfolg im Doppel folgen. Aus diesem Erfolgserlebnis lässt sich Mut für die kommenden Aufgaben schöpfen. Denn Marvin Menke ist damit endgültig in die Fußstapfen seines Vaters Stephan Menke getreten, der über Jahre hinweg zu den Leistungsträgern in der 1. Herrenmannschaft gezählt hat. Für die Tennisdamen des TCS, die mit zwei souveränen 6:0-Erfolgen in die Saison gestartet waren, hat es in der Verbandsliga einen empfindlichen Rückschlag gegeben. Im Heimspiel gegen die Reserve des HTV Hannover setzte es eine unglückliche Niederlage. Spitzenspielerin Alexandra Louisa Strauß und Mannschaftsführerin Josephine Bollwahn verloren ihr Einzel im entscheidenden Match-Tiebreak denkbar knapp. Für den Ehrenpunkt sorgte am Ende das Doppel mit Josephine Bollwahn und Laura-Sophie Schomburg. Auf Erfolgskurs liegt weiterhin die dritte Herrenmannschaft aus Sommerbostel. Auch wenn es im Heimspiel dank gewonnener Spiele von Maximilian Bartels, Hannes Wanger und im Doppel von Hannes Wanger mit Felix Menke nur zu einem 3:3 gegen TSV Wettmar reichte, gehört das Team weiterhin zur Spitzengruppe in der Bezirksklasse.