"Mit Maß und Mitte"

Bürgermeister ist mit Corona-Verhalten zufrieden

Mellendorf (ok). Bürgermeister Helge Zychlinski ist mit seinen Wedemärkerinnen und Wedemärkern grundsätzlich zufrieden, was ihr Verhalten in der Corona-Krise angeht. Es habe noch keine dramatischen Verstöße gegeben, und erst ein Bußgeldverfahren sei aeingeleitet worden, so der Verwaltungschef im Pressegespräch. Jetzt sei der nächste Schritt, der Beginn der Öffnung der Schulen in der nächsten Woche. Zychlinski: "Das ist schon eine Mammutaufgabe; der Musterhygieneplan der Landesregierung liegt uns vor." Er solle eins zu eins umgesetzt werden, unter anderem Markierungen angebracht und Reinigungsmittel beschaffft werden. Darüber hinaus solle das Reinigungspersonal aufgestockt werden, wenn die Schule wieder losgehe. Zychlinski" "Wir müssen mit Maß und Mitte arbeiten."
Ausgeweitet werde auch die Notbetreuung in den Kitas und Krippen, wobei jetzt nicht nur allein die systemrelevanten Berufe zum Zuge kämen. "Wir berücksichtigen zum Beispiel auch soziale Gefärdnungslagen", sagt Zychlinski. Und er macht auch deutlich, dass die Gemeinde nicht in der Lage sei, alle Probleme zu lösen. Zychlinski: "Wir stizen alle in einem Boot". Gerade in Sachen Personal sei es schwierig, weil der Betreuungsschlüssel sinke. Denn: In eienr Gruppe dürfen jetzt nur noch fünf Kinder sein.
Aktuell sind der Wedemark noch 18 Frauen und Männer, seit Ausbruch der Pandemie waren es 34.