Mulitvisionsschau

An den Wasserfällen von Iguazu. Foto: Braband

Vom Rio de la Plata in die Atacama-Wüste

Mellendorf. Auf einer spannenden Reise durch die Länder Argentinien und Chile erlebten Friedrich-Wilhelm Braband mit seiner Frau beeindruckende Momente. diese wollen sie Interessierten in einer Multivisionsschau am Mittwoch, 5. Februar, um 19 Uhr in der Grundschule Mellendorf, Am Royeplatz präsentieren.
In einer mehr oder weniger selbst organsierten und geplanten Reise bewältigten die beiden auch unterschiedlichste Anforderungen an die Umstände vor Ort. Die quirlige Hauptstadt Argentiniens, Buenos Aires, beeindruckt mit dem Flair vergleichbar mit Paris. Natürlich ist der Tango ein absolut unverwechselbares Erlebnis ganz besonderer Art. In den Sümpfen, Esteros de Ibera, im Norden von Argentinien, begegneten sie den Kaimanen und Wasserschweinen. Im subtropischen Regenwald an den Wasserfällen von Iguazu scheuten sie auch nicht die Bootsfahrt unter den Fällen. Die Anden mit ihren Höhen von fast 5000 Metern stellten wieder ganz andere Anforderungen dar mit den Temperaturschwankungen auf den Salzseen und Geysirfeldern, in den frühen Morgenstunden von bis zu 15 Grad minus bis zur Mittagszeit mit über 40 Grad. Die tiefen Eindrücke aus der Atacama-Wüste bis zur Hauptstadt Santiago de Chile kommen in den mitgebrachten Bildern stark zur Geltung.
Im Abschluss erlebten sie an der Pazific-Küste die faszinierende und pulsierende Hafenstadt Valparaiso auf den diversen Hügeln liegend und mit wie an Wänden klebenden Häusern.