Näh- und Bastelunterstützung für Sternsinger-Verkleidungen gesucht

So könnte zum Beispiel eine Sternsinger-Verkleidung aussehen.
 

Alte Schätze zu neuem Leben erwecken um Gutes zu tun – Es geht weiter

Mellendorf. Nach dem Material-Spendenaufruf im Frühjahr haben die Näherinnen der katholischen St.-Marien-Kirchengemeinde sehr viele Rückmeldungen und Material erhalten. Es waren darüber hinaus auch sehr nette Kontakte und interessante Begegnungen. Ein besonderer Dank gilt: den ehrenamtlichen Mitarbeitern des „fast- geschenkt“-Kaufhauses, die eifrig Material gesammelt haben; Gisela Sisolefsky vom „Strick- und Stickhaus“ für ihre Spenden; Lottemotte aus Elze für die Stoffballen-Spende dem Verein Miteinander Wedemark und das Nähprojekt „Taschentalente“ für die Einladung in ihre Nähräumlichkeiten; „Emsal Änderungsschneiderei Mellendorf“ für die Materialspenden; IKEA Großburgwedel für die gesammelten Stoffe aus der Fundgrube;  Stolzwerk Nähcafé Cremlingen für ihre Spenden; das Braut- und Abendmoden-Geschäft Wunstorf für die vielen Kisten Material; „Utopia Hannover & Umgebung für die Stoffspenden; „Upcyclingbörse Hannover c/o Glocksee Bauhaus“ für die Zusammenarbeit und Materialspenden; Huthersteller „Seeberger“ für die großzügigen Hutstumpen-Spenden; Andrea Zeller von St. Joseph, Kempten, Bistum Augsburg, für ihre vielen hilfreichen Tipps und Erfahrungen bei Sternsinger-Verkleidungen nähen;  den engagierten Lehrkräften und Schülern der Anna-Siemsen-Schule (BBS7) Hannover, Abteilung Textiltechnik und Bekleidung, für ihre tolle Unterstützung beim Fertigen von einem Teil der Verkleidungen; „Herzensangelegenheiten“, Nähen für Frühchen und Sternenkinder, mit denen Material getauscht wurde und so beide Projekte profitieren konnten. Auch hat sich eine tolle Zusammenarbeit mit den Gemeinden des Pastoralbereichs Hannover-Nord – Heilig Geist in Schwarmstedt, Pfarrei St. Paulus Großburgwedel und Pfarrei Liebfrauen, Langenhagen – ergeben, sodass mit gemeinsamen Kräften die Sternsinger der Gemeinden neu ausgestattet werden sollen.
Ein wichtiger Teil ist also geschafft, jetzt geht es um den zweiten, entscheidenden Teil: die Umsetzung! Es wird noch Unterstützung beim Nähen und Basteln gesucht. Treffen ist immer dienstags (ab 18 Uhr, 24. September bis 26. Nobember) und freitags (ab 18.30 Uhr, 27. September bis 22. November) im Pfarrhaus der St.-Marien-Gemeinde Mellendorf, Karpatenweg 1.
Auftakt ist am Dienstag, 24. September, um 18 Uhr mit wichtigen Informationen rund um das Näh- und Bastelvorhaben. An den kommenden Dienstagen und Freitagen (auch in den Ferien) bis Ende November können diese Termine sehr flexibel und individuell wahrgenommen werden. Man kann diese Treffen zum gemeinsamen Nähen und Basteln nutzen oder auch zu Hause (weiter)nähen und die Termine für Materialbeschaffung oder Austausch/Hilfestellung nutzen.
Herzlich eingeladen sind alle, die gern nähen und/oder basteln möchten, mit oder ohne Nähmaschine. Overlock-Maschinen stehen zur Verfügung. Näh-Experten stehen den Teilnehmern mit Rat und Tat zur Seite. Außerdem liegen Schnittmuster, Anleitungen und viele Beispielfotos bereit.
„Taschentalente“, das integrative Nähprojekt, trifft sich immer mittwochs von 18 bis 21 Uhr in der Kinder- und Jugendkunstschule Wedemark, Am Mühlengraben 19 in Bissendorf. Herzliche Einladung, auch dort die Verkleidungen unter fachkundiger Anleitung zu fertigen.
Einen besonderen Aufruf gibt es noch für Begeisterte der Holzverarbeitung: Es werden noch Freiwillige gesucht, die beim Fertigen neuer Holzsterne helfen. Es sollen neue Holzsterne mit LED-Leuchten erstellt werden. Wenn jemand einen gut erhaltenen (Kleider)Schrank abzugeben hat, kann dieser für die zukünftige Aufbewahrung der neuen Gewänder und Utensilien im Pfarrhaus gut genutzt werden. Außerdem werden noch hochwertige Kleiderbügel (aus Holz oder stabile Anzug-Bügel) gebraucht. Falls jemand für einen Termin eine Schneider-/Schaufester-Puppe auszuleihen hätte, würden das die Organisatoren ebenfalls freuen. Interessierte melden sich gern unter Telefon (01 70) 7 21 53 33 (WhatsApp) oder schreiben eine E-Mail an diana.janicki@gmx.de.