Neue Ausstellung beim imago Kunstverein

Die Künstlerin vor dem Bild „Wolkenkuckucksheim“ aus dem Jahr 2013 Foto: E. Rodenbostel

Meike Zopf stellt ihre Werke ab 2. Juni im Bürgerhaus aus

Bissendorf (er). Die hannoversche Künstlerin Meike Zopf stellt beim imago Kunstverein Wedemark in Bissendorf im Bürgerhaus einige ihrer Werke in der Zeit vom 2. Juni bis 14. Juli aus.
Meike Zopf ist eine 1972 in Berlin geborene Malerin, die seit Jahren in Hannover lebt und schon viele Ausstellungen in München, Leipzig, Berlin und Japan gemacht und zahlreiche Förderungen und Auszeichnungen bekommen hat. In Hannover befindet sich ihr Atelier in der Eisfabrik, in der von Zeit zu Zeit auch Ausstellungen stattfinden. Sie arbeitet in einem Bild oft mit unterschiedlichen Techniken, verwendet beispielsweise zugleich Bleistift und Acrylfarbe oder Tusche und Fineliner. Ihre teilweise kleinen Arbeiten stellen Auszüge und Bezüge zu den großen Werken dar und können von ihr in ihrer Wohnung gefertigt werden. „So bleibe ich im Thema, auch wenn ich nicht im Atelier sein kann“, erklärt Meike Zopf.
Ihre Bilder lassen sich Zeiträumen des Schaffens zuordnen, so entstehen häufig verschiedene Darstellungen zu einem Thema. Die Bildideen entstehen beim Malen. Sie nimmt ein Objekt, fügt es in ein Bild und lässt dann etwas Neues in gänzlich veränderter Umgebung entstehen. Ihre Malerei ist oft collagenhaft aufgebaut. Das Thema dieser Ausstellung in Bissendorf ist: „Consider the Birds“–  Bedenke (oder Betrachte) die Vögel… Die Freiheit und Leichtigkeit der Vögel in die Darstellungen mit aufzunehmen und Gegensätze zum Leben zu zeigen ist ein Thema der Bilder. Mit Vorstellungen von „Werte schaffen und Vorsorge betreiben“ ist das nur bedingt vereinbar und nur ein Teil der Gesichtspunkte der ausdrucksstarken Bilder.
Die Vernissage beginnt am Sonntag, 2. Juni, um 12 Uhr und wird von Wilfried Köpke, Professor für Journalistik an der Hochschule Hannover eingeführt. Weitere Termine sind eine Kinderkunstführung und das Künstlergespräch. Der Kunstverein imago und Meike Zopf freuen sich auf viele interessierte Besucher.