Neuer MTW für Wennebostel

Schlüsselübergabe für den neuen MTW von der Ersten Gemeinderätin Susanne Schönemeier an die Führung der Wennebosteler Feuerwehr. Foto: A. Wiese

Feuerwehr bekommt den ersten Mannschaftstransportwagen

Wennebostel (awi). Seit 96 Jahren gibt es die Freiwillige Feuerwehr Wennebostel, doch erst jetzt hat sie ihren ersten eigenen Mannschaftstransportwagen bekommen. Gemeinsam mit Vertretern der Gemeindefeuerwehrführung, anderer Wedemärker Wehren und Funktionsträgern aus Feuerwehr, Politik und Verwaltung wurde der MTW am Sonnabend vor dem Wennebosteler Feuerwehrgerätehaus übergeben.Und anschließend war ein gemütliches Zusammensein angesagt, mit Gulaschsuppe, Tomatensuppe und Getränken. Möglich war das trotz Corona, weil die kleine Ortswehr bestens organisiert war, den Einlass auf das abgesperrte Grundstück nur mit Impfnachweis und Luca-App gestattete und alle Teilnehmer auf dieEinhaltung der Abstands- und Hygieneregeln achteten. Namentlich begrüßte Ortsbrandmeister Markus Kablitz die Erste Gemeinderätin Susanne Schönemeier, den Sachbearbeiter für Feuerwehrangelegenheiten, Peter Bensing, den hauptamtlichen Gerätewart Benjamin Stark, Pastor Thorsten Buck, Jessica Borgas als Vertreterin des Vorsitzenden des Ausschusses für Feuerschutz und öffentliche Ordnung Christian Vorwallner und den stellvertretenden Ortsbürgermeister Bernd Schrader.
Die Feuerwehr war neben diversen Ehren-, Alt- undOrtsrandmeistern und ihren Stellvertertern durch den stellvertretenden Gemeindebrandmeis-ter Sebastian Jagau und Brandabschnittsleiter Horst Holderith vertreten. Mitfeiern durfen auch Aktive, Alterskameraden und die Jugendwehr, die nach einer Pause, in der sie auf ruhend gestellt war, seit September wieder mit13 Jugendlichen aktiv ist. Kablitz freute sich, dass er nun schon ein zweites Mal ein neues Fahrzeug für die Wennebosteler Wehr in Dienst stellen darf. Der MTW werde gebraucht. Die Wennebosteler Wehr habe 28 Aktive. Die neun Plätze auf dem Löschgruppenfahrzeug seien schnell belegt. Wer keinen Platz abbekomme, müsse mit seinem Privatfahrzeug zum Einsatz hinterherfahren. Und auch Jugendwehr und Alterskameraden würden den MTW regelmäßig nutzen. Die Erste Gemeinderätin lobte alle, die in die Beschaffung involviert waren. Da das Fahrzeug passend bei einem Händler entdeckt wurde und nur noch foliert werden musste, sei es superschnell gegangen. Und damit alle immer heil damit wieder nach Hause kommen, segnete Pastor Thorsten Buck nach der Schlüsselübergabe die Mannschaft und überreichte einen Schutzengel als Talismann.