„Partnership is God in Action“

Hier ist das Verpacken und Verteilen der Pakete vor Ort zu sehen. Foto: Privat (Foto: Foto: Privat)

Spendengelder lindern die Not im Kirchenkreis Odi

Wedemark/Langenhagen. „Partnership is God in Action“: So hat es Bischof Ubane aus Südafrika einmal ausgedrückt. In der Partnerschaftsarbeit erleben wir Gott in Aktion – so empfindet es auch Dörte Behn-Hartwig, Vorsitzende des Ausschusses für Mission und Ökumene im Kirchenkreis Burgwedel-Langenhagen. Die Brelingerin ist in diesen Wochen und Monaten noch mehr als sonst in Gedanken in Südafrika: „In unserem Partnerkirchenkreis Odi hat die Pandemie sehr viele Familien in große wirtschaftliche Not gestürzt“, berichtet sie. In der Partnerschaftsarbeit hat sich daraus ein neuer Schwerpunkt ergeben: die direkte Unterstützung in Not geratener Menschen mit Lebensmitteln und Dingen, die im Alltag dringend gebraucht werden.
Während des sogenannten Empty-Bowls-Aktionstages in Brelingen im August waren unter der Überschrift „Empty Bowls füllen Teller in Odi“ viele handgetöpferte Suppenschalen samt Inhalt gegen eine Spende abgegeben worden – 3.000 Euro kamen bei dieser und weiteren Aktionen gegen den Hunger in Südafrika zusammen. Mittlerweile hat der Ausschuss für Mission und Ökumene auch die Gewissheit, dass die Spendenaktion über die reine Summe hinaus Wirkung entfaltet: Im Rahmen der vom Evangelisch- lutherischen Missionswerk in Herrmannsburg aufgelegten Bonifizierungskampagne „Aus 2 mach 3“ wurde die Spendensumme aus landeskirchlichen Mitteln um weitere 1.500 Euro aufgestockt.
„Die Hilfsgüter, die aus dem Spendengeld in Südafrika gekauft werden können, reichen aus, um etwa 250 Haushalte für einen Monat zu versorgen“, berichtet Behn-Hartwig. Und es soll weitergehen: „Angesichts der andauernden schwierigen Situation in Südafrika und des erst mit Jahresende auslaufenden Bonifizierungszeitraumes werden wir versuchen, unsere Partnerinnen und Partner in Odi mit weiteren Spenden zu unterstützen.“
Spenden für Odi können mit dem Verwendungszweck „Odi“ an das Konto mit der IBAN DE83 5206 0410 0600 0060 76 bei der Evangelischen Bank überwiesen werden. Auch die Kirchenkreiskollekte, die in den Gottesdiensten am ersten Weihnachtstag erbeten wird, wird direkt nach Odi fließen. Im Rahmen des Odi-Circuit-Covid-19-Hunger-Relief-Projects werden in dem südafrikanischen Kirchenkreis sozial benachteiligte Familien und alleinstehende Menschen, die von den wirtschaftlichen Folgen der Pandemie am stärksten betroffen sind, unabhängig von ihrer Religionszugehörigkeit unterstützt.