Polizei geht von Brandstiftung aus

Bissendorf. Schon wieder hat es in der Nacht zum Sonntag im Gewerbegebiet Bissendorf gebrannt. Und diesmal sind sich die Brandermittler der Polizei Hannover sicher: Es war Brandstiftung. Am Montag haben sie die Lagerhalle an der Straße Zöllners Garten begutachtet, die in der Nacht zum Sonntag bei einem Feuer beschädigt wurde. Die Experten kommen zu dem Schluss, dass Container an der Außenwand der Halle vorsätzlich in Brand gesteckt worden sind. Nach derzeitigen Ermittlungen war das Feuer am 5. Januar gegen 3.35 Uhr ausgebrochen. Durch brennende Abfallcontainer, die an der Hallenwand abgestellt waren, wurde auch die mit Wellblech verkleidete Lagerhalle in Mitleidenschaft gezogen. Die Kripo ermittelt jetzt wegen Brandstiftung. Es entstand ein Sachschaden von schätzungsweise 20.000 Euro. Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst Hannover unter Telefon (05 11) 1 09 55 55 entgegen. Es war der dritte Einsatz im Gewerbegebiet Bissendorf innerhalb von drei Wochen: In der Nacht zum 14. Dezember brannte eine Lagerhalle an der Denecken Heide ab, Ursache war ein technischer Defekt. Am frühen Silvestermorgen stand das Führerhaus eines am Langen
Acker abgestellten Lastwagens im Vollbrand. Hier steht die Brandursache noch nicht abschließend fest. Nach aktuellem Ermittlungsstand ist auch ein technischer Defekt als Ursache möglich. Die Kripo prüft aufgrund der örtlichen Nähe mögliche Zusammenhänge, hat aber derzeit keine Hinweise darauf.