Resser Filmabend

„Erbsen auf halb 6“

Resse. Am Freitag, 30. März, zeigen die Kirchengemeinde Resse und die Jugendpflege Wedemark beim Resser-Filmabend den Film „Erbsen auf halb 6“. Der Film startet um 19 Uhr im Gemeindesaal der Kirche in Resse. Als Jakob sein Augenlicht verliert, scheint sein Leben für ihn zu Ende zu sein. Er findet sich in der Welt nicht mehr zurecht, weder psychisch noch physisch, und seiner Freundin gibt er kurzerhand den Laufpass. Jakob erträgt es nicht, dass er nun hilflos ist. Bislang gewohnt, dass er als Regisseur die Fäden in der Hand hielt, ist er nun auf die Hilfestellungen seiner Umwelt angewiesen – so etwa die Orientierungshilfe, dass sich auf dem Teller die Erbsen auf der Position „halb sechs“ befinden. Auch die Hilfe der seit ihrer Geburt an blinden Lilly (Fritzi Haberlandt) mag Jakob am Anfang nicht annehmen. Als Jakobs Mutter im Sterben liegt, unternehmen die beiden eine abenteuerliche Odyssee bis tief nach Russland hinein. Eine Reise, die beide verändert. Interessierte Jugendliche können sich schon um 17.00 Uhr in der Kirche treffen, um dort in der Küche gemeinsam die Verpflegung für den Abend vorzubereiten. Für Getränke ist gesorgt.